Sportreifen Pirelli Diablo Rosso (Archivversion)

Reifentyp:vorn Diablo Rosso, hinten Diablo Rosso
Gewicht:vorn 4,3 kg, hinten 6,2 kg
Herstellungsland: Deutschland
Infos und Freigaben: Pirelli Deutschland, Telefon 06163/710, www.pirellimoto.de

Trockentest: Platz 4 (171 Punkte)
Der Italo-Pneu in diesem Testfeld gibt sich bei gemäßigtem Landstraßentempo zunächst etwas unhandlich. Zudem ist die Eigendämpfung beim Überfahren von Bodenwellen gering. Auch die Rückmeldung löst keinen Aha-Effekt aus. Diesbezüglich funktionieren Pilot Power und BT 016 besser. Deutlich zulegen kann der „rote Teufel“ aber bei zügigem Tempo:Da überzeugt der Pirelli mit sehr hoher Kurvenstabilität sowie reichlich Grip und ist dem Sportec M3 dicht auf den Fersen. Das Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage ist allerdings deutlich spürbar.

Nasstest: Platz 2 (79 Punkte)
Der Teufel meidet das Wasser? Nicht der Diablo Rosso. Er liebt nasse Pisten. Die Tester jedenfalls können ihm auf solchen nur Gutes attestieren. Das Fahrverhalten auf nassem Untergrund begeistert, zum reichlichen Vorhandensein von Grip gesellt sich ein weicher Grenzbereich. Noch dazu lässt sich der Pirelli gut einlenken und vermittelt dem Fahrer eine tadellose Rückmeldung.

Fazit:
Je schneller, desto besser. Bei moderatem Tempo noch unhandlich und unkomfortabel, überzeugt der Pirelli zügig gefahren mit Kurvenstabilität und reichlich Haftung. Sahnehäubchen sind die überzeugenden Fahreigenschaften bei Nässe.

MOTORRAD-Testergebnis:
Platz 3
250 Punkte

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel