Test: Avon Distanzia

Reifentyp:
vorn Distanzia AM 43,
hinten Distanzia AM 44
Infos: www.avontyres.com
DATEN
Dimension:
vorn 110/80 R 19, hinten 150/70 R 17
Herstellungsland: England
Gewicht: vorn 5,1 kg, hinten 7,0 kg
Maximale Profiltiefe:
vorn 5,8 mm, hinten 9,2 mm
Produktions-Datum:
vorn 3203, hinten 3703
BEWERTUNG
Trockentest
164 Punkte, Platz 4
Etwas schwerfällig beim Einlenken und
bei Schräglagenwechseln, meistert der Avon Distanzia alle anderen Kriterien
mit erstaunlichen Qualitäten und dreht
der etablierten Konkurrenz eine lange
Nase. Schon allein deshalb, weil er in Schräglage mit sehr gutem Grip sowie hoher Stabilität überzeugt.
Nasstest
73 Punkte, Platz 7
Auf dem rutschigen Parcours fehlt es
dem englischen Gummi nicht nur an der notwendigen Lenkpräzision und Handlichkeit, sondern auch am notwendigen Grip. Er zackt in Schräglage und beim Beschleunigen abrupt aus der Spur,
bleibt dabei dennoch kontrollierbar. Verbesserungswürdig: Die Avon-bereifte ABS-Honda steht erst nach 75,6 Metern Bremsweg aus 100 km/h.



-Fazit
Der Avon erweist sich auf trockener Fahrbahn als überraschend guter, griffiger Reifen mit hoher Kurvenstabilität und
garantiertem Fahrvergnügen. Nur bei
Nässe hat der Spaß ein Loch.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote