Test: Pirelli MT 90 Scorpion

Reifentyp:
vorn MT 90 Scorpion S/T,
hinten MT 90 Scorpion S/T
Infos: www.pirellimoto.de
DATEN
Dimension:
vorn 110/80 R 19, hinten 150/70 R 17
Herstellungsland: Deutschland
Gewicht: vorn 4,8 kg, hinten 6,9 kg
Maximale Profiltiefe:
vorn 5,3 mm, hinten 9,2 mm
Produktions-Datum:
vorn 4504, hinten 3704
BEWERTUNG
Trockentest
162 Punkte, Platz 5
Ordentliche Haftungsreserven in flott gefahrenen Kurven und beim strammen Beschleunigen in Verbindung mit guter Kurvenstabilität und Handlichkeit,
das sind die klaren Vorzüge des MT 90 Scorpion S/T. Womit der Pirelli ein-
deutig vor dem Metzeler Tourance aus
gleichem Hause rangiert.
Nasstest
65 Punkte, Platz 8
Bei Nässe hat man mit dem Scorpion keine Freude. Mit einer Rundenzeit von 1.23,1 Minuten fehlen dem Pirelli fast sieben Sekunden zum Klassenprimus und jede Menge Punkte in Sachen Nasshaftung und Grenzbereichverhalten. Wenigstens hält sich der Bremsweg
mit 72,8 Metern noch im Rahmen des Erträglichen.




-Fazit
Bei trockener Strecke überzeugt das Pirelli-Pärchen auf der Honda Varadero mit prima Kurven- und Fahreigen-
schaften, fällt aber bei Nässe aus
dem Rahmen und bei Allwetterfahrern durch den Rost.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote