Test: Tourensportreifen Tourensportreifen im Vergleich

Langlebige Tourensportreifen werden bei Sportfahrern immer beliebter. PS prüfte zwei Neuheiten und zwei Größen des Segments.

Foto: Jahn

Tourensportreifen auf Supersportler zu spannen galt lange als uncool. Gewagt haben es nur jene, die jahrelang selbstbewusst mit jungfräulichen Knieschleifern auf GSX-R und Co unterwegs waren. Oder mit ganz schmalem Geldbeutel.

Alle, die etwas dagegen hatten, bekrittelten immer gern, dass diese Kategorie Reifen nicht genug Grip für die sonntägliche Heizerei mit den „Jungs“ bieten. Nicht zuletzt dieser PS-Test führt dieses Vorurteil ad absurdum. Seit über einer halben Dekade haben Tourensportreifen rein gar nichts mehr mit dem alten „Holzreifen“-Image zu tun, das ihnen von den Hardcore-Fräsern angedichtet wird. Im Gegenteil: Diese zähen Gummis bieten mittlerweile feinsten Grip in allen Lagen, erlauben eine richtig sportliche Fahrweise und halten zudem länger durch, als reine Straßensportreifen.

 

Einziges Manko der Tourensportler: Bei einem Rennstreckenbesuch überhitzen sie schnell und beginnen früh Haftung zu verlieren. Für zügige Nordschleifenrunden oder genüssliches Ballern im sommerlichen Revier sind sie auf alle Fälle eine gute Wahl. Dort werden sie ihren Anforderungen vollkommen gerecht.

Die Kandidaten
Neu im Tourensportsegment sind dieses Jahr der Metzeler Z8 Interact und der Michelin Pilot Road 3. Während der Münchner Reifen knapp nach dem letzten Reifentest in PS 7/2010 präsentiert wurde, kam der Pilot Road 3 erst vor einem starken Monat auf den Markt. Der Metzeler löst den Z6 ab und präsentiert sich wie seine sportlichen Geschwister Racetec K3 und Sportec M5 mit der Interact-Technologie. Dies bedeutet, dass die Stahl-fäden in der Karkasse des Reifens abhängig von ihrer Position, also Flanke oder Reifenmitte, mit unterschiedlicher Spannung gewickelt sind.

Anzeige
Foto: Jahn

Beim Michelin Pilot Road 3 setzen die Franzosen erstmals die von ihnen entwickelte Lamellen-Technologie ein. Diese soll im Nassen erhebliche Vorteile bringen, da dank der Lamellen das Wasser auf der Straße besser durchschnitten wird und so der Reifen mehr Haftung aufbaut. Ansonsten verfeinerte Michelin die Gummimischung des Pilot Road 3 weiter, um den hervoragenden Nassgrip des Road 2 nochmals zu verbessern, ohne die Laufleistung zu verschlechtern.

Flankiert werden die Neulinge vom letztjährigen Trockentest-Sieger Continental Road Attack 2 und dem insgesamt sehr harmonischen Dunlop Roadsmart. Da der Pilot Road 3 den Dominator des Nasstests 2010, den Pilot Road 2 ablöst, haben wir auf diesen als „Nass-Referenz“ verzichtet. Erst recht, da Michelin dem Pilot Road 3 noch bessere Nass-Eigenschaften zuschreibt.

Der Test

Gefahren wurden die vier Tourensport-Paarungen auf einer 2011er Honda CBR 600 RR mit ABS in den Größen 120/70 ZR 17 und 180/55 ZR 17 und mit dem von Honda empfohlenen Reifendruck von 2,5 bar vorne und 2,9 bar (kalt gemessen) hinten. Wie üblich wurden die Reifen erst auf der Trockenstrecke von ihrer oft rutschigen Trennschicht befreit und die Kaltlaufeigenschaften, also die Art, wie ein Reifen auf Temperatur kommt und wie lange er dafür braucht, beurteilt. Danach folgte der Nasstest auf der permanent bewässerten, 1623 Meter langen Bahn. Handling, Stabilität und Neutralität werden über den gesamten Kurs bewertet, während wir uns im „Omega“, einer lange bergauf führenden 180-Grad-Rechtskurve, auf die Seitenhaftung konzentriert haben. Mit sehr aussagekräftigen Ergebnissen, wie die Kurvengeschwindigkeiten im Kasten unten verdeutlichen.

Anzeige
Foto: Jahn

Letzter Schritt des Tests war schließlich die Beurteilung der Probanten auf der Trockenstrecke. Da Tourensportreifen gerade auf Rennstrecken wie diesem Dunlop-Gelände in Mireval/Frankreich schnell überhitzen, wurden keine Rundenzeiten zur Beurteilung herangezogen. Dafür haben wir Testfahrten, wie auf der Landstraße üblich, in forcierter, sport-licher Fahrweise durchgezogen. Das Limit lag bei fünf flotten Runden am Stück, um besagtes Überhitzen und damit ein Verfälschen der Testergebnisse zu verhindern. Auf den großen, 4500 Kilometer umfassenden Verschleißtest des letzten Jahres (siehe PS 7/2010) haben wir diesmal wegen des übersichtlichen Testfeldes verzichtet.

Die Ergebnisse

Im Trockentest kann sich der Continental Road Attack 2 wie letztes Jahr toll in Szene setzen. Er fährt sich auf der ohnehin agilen Honda sehr handlich und zielgenau und ist frei von jedweder Nervosität. Der unhandlichere Dunlop Roadsmart benötigt mehr Druck beim Einlenken als der Conti oder Michelin, überzeugt dafür ab dem ersten Grad Schräglage mit tollem Feedback und hoher Stabilität. Metzelers Z8 ist dem Dunlop Roadsmart sehr ähnlich. In Sachen Stabilität sind sie ebenbürtig, der Dunlop liefert aber die klarere Rückmeldung. In einer eigenen Liga spielt der Michelin Pilot Road 3. Wie schon sein Vorgänger gefällt der Franzose auf fast allen großen oder behäbigen Motorrädern. Auf der handlichen Honda sorgt die handlingsfördernde Geometrie des Road 3 aber für eine unschöne Überraschung. Der Reifen verhält sich in Schräglage nicht neutral, will sogar tiefer in Schräglage kippen als nötig. Der Effekt: Die Linie muss ständig korrigiert werden. Im Nassen dann die Wandlung: Da hier nicht die großen Schräglagen gefahren werden, schwimmt der Pilot Road 3 wieder auf und davon, glänzt mit  bester Rundenzeit und höchster Kurvengeschwindigkeit sowie dem kürzesten Bremsweg. Während Dunlop und Metzeler im Nassen nur knapp getrennt voneinander ins Ziel kommen, planscht der Conti mühsam hinterher. Ihm fehlt es bei Nässe schlicht an Haftung. Was zwei große Nachteile mit sich bringt. Die Rundezeit des Conti ist über acht Sekunden langsamer, als die des Michelins. Schlimmer wiegt aber, dass sein Bremsweg bei einer Vollbremsung aus 100 km/h bis zum Stillstand um erschreckende 5,4 Meter länger ist.

Foto: Jahn

Die Teststrecken

Nass-Strecke
Nass-Handling: Der Parcours ist 1623 Meter lang und, da er am Hang liegt, mit seinen teils nach außen hängenden Kurven selektiv.

Trocken-Strecke
Die Trockenstrecke ist 3050 Meter lang und bietet alles, was Testers Herz begehrt: enge Kurven, flotte Bögen und Richtungswechsel, harte Bremszonen. Alle Spielarten der Landstraße finden sich hier wieder.

 

Kurvengeschwindigkeit im Omega von Mireval
Continental Road Attack 260,9 km/h
Dunlop Roadsmart67,9 km/h
Metzeler Z8 Interact65,2 km/h
Michelin Pilot Road 370,4 km/h
Foto: Jahn

Continental Road Attack 2

Trockentestmax. PunktePunkte
Kaltlaufverhalten108
Handling2018
Zielgenauigkeit2019
Stabilität2018
Grip3027
Verhalten im Grenzbereich2018
Aufstellmoment Bremsen109
Feedback2018
Ergebniss Trockentest150135

 

Nasstestmax. PunktePunkte
Rundenzeit 1.29,8 min
Handling109
Zielgenauigkeit2017
Grip in Schräglage3021
Grip Beschleunigung107
Verhalten im Grenzbereich2014
Bremsverzögerung108
Ergebnis Nasstest10076

 

Gesamtpunkte: 211 von 250

 

Fazit
Der Trockentestsieger von 2010 ist auch 2011 eine Macht. Egal, ob Tourenbrummer oder Sportler, der Conti passt zu jedem Motorrad. Bei Nässe ist er allerdings im Rückstand - ein Update, das die „Schwimmschwäche“ abbaut, täte ihm gut.

Foto: Jahn

Dunlop Roadsmart

Trockentest
max. Punkte
Punkte
Kaltlaufverhalten
10
7
Handling
20
17
Zielgenauigkeit
20
17
Stabilität
20
19
Grip
30
27
Verhalten im Grenzbereich
20
17
Aufstellmoment Bremsen
10
8
Feedback
20
18
Ergebniss Trockentest
150
130

 

Nasstest
max. Punkte
Punkte
Rundenzeit 1.23,1 min
Handling
10
8
Zielgenauigkeit
20
16
Grip in Schräglage
30
26
Grip Beschleunigung
10
8
Verhalten im Grenzbereich
20
17
Bremsverzögerung
10
9
Ergebnis Nasstest
100
84

 

Gesamtpunkte: 214 von 250

 

Fazit
Dunlops Roadsmart ist nicht der handlichste Geselle, glänzt dafür im Trockenen und Nassen durch seine Ausgewogenheit. Grip, Lenkverhalten, Stabilität und Neutralität vereint er auf höchstem Niveau - allerdings benötigt er etwas Temperatur.

Foto: Jahn

Metzeler Z8 Interact

Trockentest
max. Punkte
Punkte
Kaltlaufverhalten
10
7
Handling
20
16
Zielgenauigkeit
20
18
Stabilität
20
19
Grip
30
27
Verhalten im Grenzbereich
20
18
Aufstellmoment Bremsen
10
8
Feedback
20
16
Ergebniss Trockentest
150
129

 

Nasstest
max. Punkte
Punkte
Rundenzeit 1.25,8 min
Handling
10
8
Zielgenauigkeit
20
16
Grip in Schräglage
30
24
Grip Beschleunigung
10
8
Verhalten im Grenzbereich
20
16
Bremsverzögerung
10
9
Ergebnis Nasstest
100
81

 

Gesamtpunkte: 210 von 250

 

Fazit
Der Nachfolger des Z6 ist ein grundsolider Tourensportler mit guten Trockenqualitäten, der stabil und präzise fährt. Der hohe Trockengrip fehlt leider bei Nässe etwas, hier kann der Z8 nur den Conti abhängen - was aber dem Z6 nicht gelang.

Foto: Jahn

PS-Testsieger: Michelin Pilot Road 3

Trockentest
max. Punkte
Punkte
Kaltlaufverhalten
10
9
Handling
20
19
Zielgenauigkeit
20
15
Stabilität
20
16
Grip
30
25
Verhalten im Grenzbereich
20
15
Aufstellmoment Bremsen
10
8
Feedback
20
17
Ergebniss Trockentest
150
124

 

Nasstest
max. Punkte
Punkte
Rundenzeit 1.21,4 min
Handling
10
9
Zielgenauigkeit
20
18
Grip in Schräglage
30
28
Grip Beschleunigung
10
9
Verhalten im Grenzbereich
20
18
Bremsverzögerung
10
10
Ergebnis Nasstest
100
92

 

Gesamtpunkte: 216 von 250

 

Fazit
Der Regengott bleibt der Regengott! Der Michelin ist bei Nässe nach wie vor das Maß der Dinge. Der handliche Franzose bringt schwere Motorräder auf Trab, auf der quirligen Honda ist sein Lenkverhalten aber nervös und unpräzise.

Foto: Jahn

PS-Urteil / Bewertung

PS-Urteil

Der Michelin Pilot Road 3 gewinnt diesen Test, weil er im Nassen unglaublich überlegen ist. Und, weil seine handlingsfördernde Geometrie 80 Prozent aller Motorräder gut tut. Auf der Honda CBR 600 RR ist sein Fahrverhalten aber gewöhnungsbedürftig. Neutral, stabil und ausgewogen platziert sich der Dunlop Roadsmart auf dem zweiten Rang. Eine Emfehlung für alle, die mit sehr gutem statt superbem Nassgrip leben können oder ein handliches Motorrad besitzen. Während der Continental bei Nässe etwas eingeht, ist der Metzeler Z8 ein stets gutmütiger Begleiter.

 

Trockentest
max. PunkteContinental Road Attack 2
Dunlop RoadsmartMetzeler Z8 InteractMichelin Pilot Road 3
Kaltlaufverhalten
10
8
779
Handling
20
18
171619
Zielgenauigkeit
20
19
177815
Stabilität
20
18
191916
Grip
30
27
272725
Verhalten im Grenzbereich
20
18
171815
Aufstellmoment Bremsen
10
9
888
Feedback
20
18
181617
Ergebniss Trockentest
150
135
130129124

 

Nasstest
max. Punkte
Continental Road Attack 2Dunlop RoadsmartMetzeler Z8 InteractMichelin Pilot Road 3
Handling
10
9
889
Zielgenauigkeit
20
17
161618
Grip in Schräglage
30
21
262428
Grip Beschleunigung
10
7
889
Verhalten im Grenzbereich
20
14
171618
Bremsverzögerung
10
8
9910
Ergebnis Nasstest
100
76
848192

 

Ergebnis
max. Punkte
Continental Road Attack 2Dunlop RoadsmartMetzeler Z8 InteractMichelin Pilot Road 3
Gesamtpunkte
250
211
214
210
216
Platzierung
3.
2.
4.
1.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel