Pirelli Angel GT - Testsieger: MOTORRAD-Urteil: Platz 1, 222 Punkte.

Testsieger Tourenreifen (MOTORRAD 12/2013) Pirelli Angel GT

Foto: Jahn
Pirelli Angel GT - Testsieger: MOTORRAD-Urteil: Platz 1, 222 Punkte.
Pirelli Angel GT - Testsieger: MOTORRAD-Urteil: Platz 1, 222 Punkte.

Infos: Gewicht: vorn 4,2 kg, hinten 7,2 kg, Herstellungsland: Deutschland, Infos/Freigaben: Pirelli Deutschland, Tel. 06163/710, www.pirelli.com

Landstraße/Autobahn: (131 Punkte, Platz 2): Auf den bereits bekannten Angel ST folgt für diese Saison der GT („Gran Turismo“), für den der Hersteller die Prämissen „mehr Laufleistung“ und „-bessere Nasshaftung“ ausgegeben hat. Auf der Landstraße gefällt der GT durch gute sportliche Eigenschaften, die auch schon den ST ausgezeichnet haben. Mit großer Kurvenstabilität, satter Haftung bis in hohe Schräglagenwinkel und guter Rückmeldung gefällt er aber nicht nur bei sportlicher Fahrweise. Auch beim verhaltenen Kurven-swing fährt sich der Angel wie ein Engel, bleibt angenehm neutral über den gesamten Schräglagenbereich. Beim Bremsen in Schräglage ist nur ein geringes Aufstellmoment zu registrieren.

Nasstest: (91 Punkte, Platz 1): Kein Zweifel, bei der Fahrt auf regennasser -Fahrbahn kann der GT gegenüber dem Vorgängermodell noch mal eine ordentliche Schippe drauflegen. Mit sehr guten Haftreserven beim Beschleunigen und in Schräglage erreicht er -neben dem Michelin Road 3 nicht nur die höchste Geschwindigkeit in der Referenzkurve, sondern auch die beste Rundenzeit. Bei der Vollbremsung glänzt er durch gute Verzögerungswerte. Rutscher lassen sich sehr gut kontrollieren.

Fazit: Was für ein Einstand. Durch die verbesserte Nasshaftung setzt sich der Angel GT deutlich vom Vorgänger ST ab, ohne die sportlichen Eigenschaften auf der Landstraße zu verlieren. Ein Top-Reifen.

MOTORRAD-Urteil: Platz 1 222 Punkte

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel