Algerien

Seit den spektakulären Entführungen 2003 ist Reisen hier nur noch eingeschränkt möglich. Neben dem Visum ist inzwischen die Buchung einer algerischen Reiseagentur nötig. Diese organisiert den Führer, ohne den Gebiete südlich von Ghardaia, El-Qued und dem Grenzort Taleb Larbi (bei Nefta/Tunesien) nicht mehr befahren werden dürfen. Der Führer hilft an der Grenze bei den Formalitäten und leitet anschließend auf Teerstraßen gen Süden, beispielsweise bis Illizi oder In Salah. Die Preise richten sich nach Reisedauer und Strecke, wobei 125 Euro pro Tag für einen Guide im eigenen Fahrzeug kalkuliert werden müssen. Für den Großen Östlichen Erg, Erg Issaouane, Erg Tifernine, Erg Chech, das Gebiet zwischen Bordj Omar Driss und Amguid sowie für die Tanezrouft-Piste Reggane–Bordj Mokhtar gibt es derzeit keine Genehmigung. Vom Norden des Landes wird ebenfalls abgeraten, da es in jüngster Zeit immer wieder zu Anschlägen mit Todesopfern kam. Vor Reiseantritt bei einer der Agenturen über die aktuelle Lage informieren und die geplante Route absprechen.

Reiseagenturen in Algerien (Auswahl):
Agence de Tourisme & Voyages
Teneghelt, Boite Postale 10026 – Serssouf,
11000 Tamanrasset-Algerie. Telefon 0021/
329343418, E-Mail: info@teneghelt.com, www.teneghelt.com.
Agence Reve Hoggar, Cheikh Baklia, Boite Postale 763, 11000 Tamanrasset – Algerie, Telefon/Fax 0021/329341985,
E-Mail: Agence_reve_hoggar@yahoo.fr, www.revehoggar.com.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote