Alpen-Wintertour (Infos) (Archivversion)

Eine Alpentour im Winter? Per Motorrad? Verrückt? Ja, irgendwo schon, aber auch ein Erlebnis der besonderen Art. Intensiver lässt sich
die kalte Jahreszeit kaum
erfahren.

D Übernachten
Ein angenehmes Thema in den winterlichen
Alpen, denn warme Unterkünfte gibt es
praktisch an jeder Straßenecke. Je nach Geschmack und Geldbörse kann zwischen Privatzimmern, Pensionen, Gastwirtschaften oder Hotels gewählt werden. Die Preise für Privatübernachtungen inklusive Frühstück beginnen bei 20 Euro pro Person, Gasthöfe und Hotels verlangen ab 27 Euro. Nur während der
Ferienzeiten kann in ausgesprochenen Skigebieten das Bettenangebot knapp werden.
D Strecke
Die Route führt über einige Passstrecken,
die zeitweise wegen Lawinengefahr gesperrt sein können. Dazu gehört die Straße entlang des Plansees sowie die Auffahrt von Mittenwald nach Leutasch. Bei entsprechender Schneelage treten solchen Sperrungen unter Umständen sehr kurzfristig in Kraft.
D Sehenswert
Was im Sommer eventuell als langweilig
empfunden wird, kann im Winter hochattraktiv sein. Beispielsweise die Breitachklamm bei Oberstdorf und die Partnachklamm bei Garmisch-Partenkirchen. Wenn gegen Ende
des Winters die mächtigen Eisschilde abzubrechen drohen, werden
die Schluchten jedoch geschlossen. Ob die Partnachklamm begehbar ist, weiß der Klammwart unter Telefon 08821/3167. Infos
über die Breitachklamm gibt es im Internet unter www.breitachklamm.com. An der Strecke liegen drei Schlösser König Ludwigs, Neuschwanstein, Hohen- schwangau und Linderhof. Infos unter www.schloesser.
bayern.de. Ebenfalls einen eigenen winterlichen Reiz verströmen die Krimmler Wasserfälle am Ostende des Gerlospasses im Nationalpark Hohe Tauern. Alles zum Thema Käse bietet die Erlebnis-Sennerei Zillertal
in 6290 Mayerhofen/Hollenzen, Telefon 0043/
(0)5285/62713. Kunst und Mystik vereinen sich in den Swarovski Kristallwelten in
6112 Wattens, Kristallweltenstraße 1, Telefon 0043/(0)5224/51080, an deren Verwirklichung André Heller mitgewirkt hat.
D Motorradfahren
im Winter
Der Mensch: Moderne Materialien helfen
sehr gut im Kampf gegen die Kälte. Trotzdem sollte explizit darauf geachtet werden, dass die Kleidung besonders an Hals und Handgelenken abdichtet, denn der größte Wärmeverlust findet meist dort statt. Optimalen Schutz bieten per Klettverschluss anpassbare Halskrausen, die zusätzlich Brust- und Nackenbereich abdecken. Sind die Handschuhe an den Fingern zu eng, wird die Durchblutung gehemmt und die Kälte hat schnellsten Zugriff. Besser um die Finger ein kleines Luftpolster entstehen lassen. Außerdem müssen die Hand-
schuhe winddicht und an den Stulpen gut verschließbar sein. Bei Ledermodellen unbedingt die Nähte vor allem an den Fingerkuppen reichlich einfetten. Wer zusätzlich noch eine Griffheizung einbaut, ist gut gerüstet.

Die Maschine: Nach der Fahrt baldmöglichst vom aggressiven Streusalz befreien und intensiv reinigen. Beim Entsalzen per Hochdruckreiniger dringend Abstand zu den Lagern an Lenkkopf, Rädern und Schwinge halten. Während im Sommer eindringendes Wasser meist bald wieder verdunstet, setzt es sich im
Winter in den Lagern fest und beschleunigt den Verschleiß enorm. Eventuelle Lackschäden vor der Fahrt ausbessern und die Kette dick einfetten, damit Salzwasser gar nicht erst
angreifen kann. Um am nächsten schönen
Wintermorgen startklar zu sein, rechtzeitig die Batterie checken: Zeigte sie im Sommer schon Schwächen, gibt sie bei Kälte mit Sicherheit den Geist auf. Vorsicht in Sachen Reifenhaftung: Durch die niedrigen Temperaturen finden Gummi und Asphalt auch bei trockener Straße nicht zur gewohnten Verzahnung, und der Grip kann unerwartet abreißen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel