Alpentour mit Kindern (Archivversion)

Pro Familia–––––

Berge, Bikes und Bälger - welches Wort paßt nicht in die Reihe? Wie sich alle drei Begriffe doch unter einen Helm bringen lassen, hat das ACTION TEAM herausgefunden. Es war die erste Alpentour für die ganze Familie.

Könnten Menschen Glück kaufen, würden sie es bestimmt eine Nummer zu groß wählen« (Pearl S. Buck). Jeden Morgen zum Frühstück ziert ein Sinnspruch wie dieser die Menü-Karte. Während Martin und Stefanie noch damit beschäftigt sind, auf der Karte anzukreuzen, ob sie lieber Lasagne oder Kalbsfilet zum Abendessen hätten und was es für ihr dreijähriges Töchterchen Caroline gibt, tobt ihr Sohn Jan mit einem kleinen Plastikmotorrad in der Hand quer durch den Speisesaal des Hotels. »Brumm, brumm«, kräht der Zweijährige begeistert und läßt das Spielzeug in Richtung der Nachbartische flitzen. Denn da sitzen Melanie und Dominic, Laura und Axel, Lisa und Noah, allesamt Jans neue Freunde.»Brumm, brumm« tönt es eine halbe Stunde später auch bei Frank und Irene, den Eltern von Melanie und Dominic, als sie auf dem Parkplatz ihre Yamaha XJ 900 anwerfen. Martin und Stefanie sitzen schon auf ihrer BMW K 100 und freuen sich mit fünf anderen Biker-Eltern gemeinsam auf 270 kurvige Tageskilometer und 2497 Höhenmeter am Timmelsjoch. Um den Nachwuchs brauchen sie sich keine Sorgen zu machen, denn ihre Kids haben sie tagsüber bei Karin, der Hotelwirtin, geparkt. Auf seiner R 100 GS Gummikuh gibt Tourguide Rainer den Weg vor. Als Papa und Mama mit Rainer in Richtung Ötztal aufbrechen, steckt Karin die ganze Rasselbande in den Hotelbus und tuckert mit Jan, Caroline und dem Rest der kleinen Meute los ins Hallenbad.Enduro-Touren durch glühend heißen Saharasand, auf Snowmobilen durch’s tief verschneite Kanada - das war alles schon mal da und ist für´s MOTORRAD ACTION TEAM Routine. Doch die Familientour ins österreichische Kaunertal bereitete den Stuttgarter Reiseprofis Kopfzerbrechen, denn die war eine Premiere.Sechs Familien trauten sich und waren eine Woche lang im Hotel Weißseespitze dabei. Während sich Vati und Mutti auf geführten Motorradtouren austoben konnten, wurden die Kleinen den ganzen Tag über von Karin und einem eigens dafür angestellten Kindermädchen versorgt: Miniwanderung durchs Kaunertal, Kühe streicheln auf Nachbars Bauernhof, Spielenachmittag auf einer Märchenwiese, kleine Stauseen bauen am Faggenbach, Grillparty im Engadin oder - hier nahmen die Kids ausnahmsweise auch ihre Eltern mit - Rafting auf dem Inn. Und wenn Mama nicht selbst am Gasgriff drehen oder bei Papa hinten drauf sitzen wollte, konnte sie das ausgedehnte Netz an Wanderwegen unterhalb des Kaunertal-Gletschers nutzen, am Hotelpool relaxen oder mal eben zum Duty-free-Shopping ins schweizerische Samnaun fahren.Ein Angebot, das Anita und Vera, die beiden nicht Motorrad fahrenden Mütter, aber guten Gewissens nicht annehmen wollten. Während die Herren Gemahle Stilfser Joch und Reschenpaß genossen, leisteten die beiden Mütter lieber Hoteliersfrau Karin mit den Kindern Gesellschaft - und riskierten so, von den Rackern im Handstreich als Reservemuttis adoptiert zu werden. Da war Laura ein bißchen flexibler und feierte ihren zehnten Geburtstag im Motorradsattel hinter Papas Rücken am Umbrailpaß. Doch am Abend konnten auch Anita und Vera von ihren Mutterpflichten abschalten. Als die Kids schon friedlich schlummerten, entspann sich in der Hotelbar ein für Motorradfahrer bemerkenswertes Themengemisch: Kurventechnik hier, Wickeltechnik da, Benzingespräche über Fläschchenmilch gewissermassen. Denn wenn’s um Windelverschlüsse und Federelemente ging, hatten sich alle was zu sagen. »Letztes Jahr haben wir unsere beiden Kleinen zu Hause bei der Oma gelassen. Doch wenn sie im Urlaub mit dabei sind und tagsüber versorgt werden, dann haben wir alle was davon«, faßt Irene zusammen, warum sich Motorradfahren und Famillenurlaub nicht ausschließen.Zum Abschiedsabend lädt Hotelier Charly seine großen und kleinen Gäste in den hoteleigenen VW-Bus. Hüttenzauber steht auf dem Programm. Im Gepatschhaus, das direkt über dem tiefgrünen Kaunertal-Stausee liegt, warten schon dampfende Speckknödel, Schweinebraten und Kaiserschmarrn auf die kleinen und großen Gäste. Danach bringt Louis, das Tiroler-Hüttenfaktotum, eine Runde Almdudler-Limo. Für alle, versteht sich. Außer für die Erwachsenen, denn die sind dafür natürlich schon zu groß. Für sie hat Louis zum Trost einen kleinen Obstler parat. Damit sie auch was bekommen und nicht traurig sind.
Anzeige

Alpentour für die Familie: Bericht (Archivversion)

Die Alpentour für die ganze Familie plant das ACTION TEAM auch für 1998. Das Programm sieht vor, den Eltern eine Woche lang (1. bis 8. August) Motorrad-Spaß pur auf geführten Routen durch die Alpen zu vermitteln. Parallel dazu werden die Kinder durch geschultes Personal versorgt und betreut. Selbstverständlich können Kinder auf den 100 bis 300 Kilometer langen Motorradtouren auch mitgenommen werden. Familienmitglieder, die nicht Motorrad fahren, sollen die Möglichkeit haben, ein eigenständiges Freizeitangebot aus Wandern, Sport oder Shopping zu nutzen. Im Preis enthalten sind Unterkunft in einem Vier-Sterne-Hotel und Halbpension. Dabeisein kostet 1350 Mark für Fahrer, 995 Mark für Beifahrer, 50 Mark für Kinder bis 4 Jahre, 490 Mark bis 9 Jahre, 660 Mark bis 14 Jahre. Nähere Informationen beim ACTION TEAM unter Telefon 0711/182 1977.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote