(Archivversion) Sichern/Verzurren

Das Motorrad mittig im Laderaum platzieren, um das Fahrverhalten des Automobils nicht durch eine ungleichmäßige Gewichtsverteilung zu beeinträchtigen. Im Gegensatz zu Transportern mit fester Trennwand zwischen Fahrerkabine und Laderaum fehlen bei Großraum-Vans zwischen den Sitzen oftmals stabile Widerlager für das Vorderrad (1).
Ein Motorrad lässt sich jedoch nur dann sicher befestigen, wenn das Vorderrad beim Verzurren nicht mehr nach vorn rollen kann. Notfalls kann man sich mit einem Brett behelfen, das an den Sitzkonsolen Halt findet. Besser, sicherer und auch praktischer ist jedoch die Vorderradbefestigung mit einem robusten Halteständer (von Beinert, siehe Interview; ab
68 Euro zuzüglich individueller Grundplatte), der das Rad zudem seitlich führt und sich dank Schnellverschluss bei Nichtgebrauch rasch entfernen lässt (2).
Wer ohne Helfer auskommen muss, platziert das Vorderrad in der Vorderradhalterung und stellt die Maschine zunächst auf dem Seitenständer ab. Clevere Transporteure befestigen bereits vor dem Einladen ausreichend lange und vor allem geeignete Spanngurte (am besten ohne Ratschenmechanismus!) an den zumeist serienmäßig vorhandenen Halteösen (3) und legen die Enden auf den Sitzen ab.
Praktisch bei verkleideten Motorrädern ist die Befestigungsmöglichkeit mit Hilfe des Canyon Dancers von Beinert (44 Euro). Dieser besteht aus zwei stabilen Schlaufen, die über einen Haltegurt miteinander verbunden sind (4). Die beiden Schlaufen werden einfach links und rechts über die Lenkergriffe geschoben. Anschließend die bereitliegenden Haltegurte an den beiden Ösen des Canyon Dancers befestigen.
Da das Bike noch auf dem Seitenständer steht, auf der linken Seite beginnen
und den Gurt nur so weit anziehen, bis
er nicht mehr durchhängt (5). Danach
den rechten Haltegurt am Canyon Dancer fixieren und den Gurt so weit anziehen,
bis sich das Motorrad aufrichtet (6). Es steht nun sicher, der Seitenständer kann eingeklappt werden.
Anschließend das Motorrad durch wechselseitiges Anziehen der Haltegurte so ausrichten, dass es senkrecht steht. Je flacher der Verlauf der Haltegurte nach vorn sowie zur Seite ausfällt, desto stabiler ist der Stand. Wichtig: Die Haltegurte nicht so stark anziehen, dass die Gabel bis
auf den hydraulischen Anschlag einfedert,
weil dadurch die Dichtringe unnötig stark
belastet werden! Abschließend noch das Heck links und rechts mit zwei weiteren Spanngurten wie abgebildet zur Seite und nach hinten absichern (7).
Bei Motorrädern mit gut zugänglicher unterer Gabelbrücke (Naked Bikes, Enduros, Cruiser) können dort problemlos zwei Gurte befestigt werden (8), Hilfsmittel wie der Canyon Dancer sind für diese Bikes zwar nützlich, aber nicht nötig (9).

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote