Dänemark (Archivversion)

Bescheidene 356 Kilometer lang, 453
Kilometer breit und 173 Meter hoch: Nach herausforderndem Motorradterrain klingt das nicht. Endlose Weite, Blicke bis zum Horizont, ausgedehnte Strände und
riesige Dünen sind die wesentlichen Merkmale Dänemarks. 7300 Kilometer Küste
verbucht das kleinste skandinavische Land – die politisch angegliederten Färöer-Inseln
und Grönland nicht eingerechnet. In feinen Schaumkronen deutlich sichtbar, treffen vor der markanten Nordspitze Jütlands die Wellen von Nord- und Ostsee zusammen. Statt
besonderem Kurvenspaß ist dort oben Sand-Surfen angesagt: Bei Blokhus, Løkken und Tversted darf man – wie auf den Inseln Fanø und Rømø – auf den Stränden motorradeln. Daytona Beach im ältesten Königreich Europas. Sahara-Feeling verbreiten die Dünengebiete von Rabjerg Mile und Rubjerg Knude. Kosmopolitisch wird’s im östlichen Landesteil, wo das 500000 Einwohner zählende Kopenhagen zum Sightseeing lädt und die Öresundbrücke nach Schweden (Motorradpassage 17,50 Euro). Weitere Informationen: Dänisches Fremdenverkehrsamt, Glockengießerwall 2, 20095 Hamburg. Telefon 040/32021-0; www.visitdenmark.com. Literatur: »Dänemark« aus Mairs Geographischem Verlag, 14,95 Euro. Artikel in MOTORRAD 21/2004.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel