Details zur Albanien-Tour Eurobiker 2007

Die Anreise geschieht komfortabel in Autoreisezügen über Nacht bis Villach/Österreich bzw. Rijeka/Kroatien. Der erste touristisch geprägte Teil durch Kroatien, mit Durchquerung des Hinterlandes und entlang der Adriaküste bietet Besuche der als WELTERBE der UNESCO gelisteten Plitvitcer Seen und der Stadt Dubrovnik.

Montenegro besuchen die Teilnehmer als ein Land, das dann den ersten Jahrestag seiner Unabhängigkeit feiert. Hier sind als touristische Highlights die Bucht von Kotor zu umrunden und der Berg Lovcen zu erfahren. Die Stadt Kotor und die gleichnamige Bucht zählen ebenfalls zum WELTERBE der UNESCO. Anschließend werden zwei EUROBIKER-Gruppen die gemeinsame Devise „Mobilität überwindet Grenzen und verbindet Kulturen“ mit unterschiedlicher Ausprägung und Fahrzielen weiter verfolgen.

Die EUROBIKER führt der Weg nach dem Abschied in Montenegro durch die Schluchten des Balkan in das Land der Skipetaren! Sie erfahren das bei uns noch „unbekannte“ Albanien und werden gesammelte Spenden übergeben. Die Motorradfahrer machen damit wiederholt auf schwierigste Problemlagen in unmittelbarer Nähe zum eigenen Lebensraums aufmerksam. Unterstützt werden dabei insbesondere Hilfswerke für Kinder und Kranke, sowie deren Helfer und Einrichtungen, unabhängig von religiöser oder ethnischer Zugehörigkeit.

Albanien hat 2006 den ersten Schritt zur EU-Mitgliedschaft hinter sich gebracht, als dritter Balkanstaat verfügt es über ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit der EU. Die EUROBIKER besuchen mit Kroatien, Montenegro und Albanien wieder Länder, die im Prozess zum Eintritt in die Europäische Familie stehen und sich dazu in naher Zukunft auf den Weg machen werden.

Nach Station in der albanischen Hauptstadt Tirana geht die fahrerisch anspruchsvolle Tour durch faszinierende Gebirgslandschaften über den Krraba-Paß zum Ohridsees, der zum WELTNATURERBEERBE der UNESCO zählt. Über die ehemalige Via Egnatia, einer römischen Straße, durch die Adriaküste und Bosporus verbunden waren führt die Route zurück an die Küste des Mittelmeers. Nach einer Übernachtung in der Küstenstadt Vlore und nach Besichtigung der "Stadt der Steine" Gjirokaster (Weltkurlturerbe der Unesco) fahren wir weiter ins alte Griechenland. In Igoumenitsa geht es auf die Fähre nach Venedig.

Die Abschlussfeier findet während der eintägigen Reise auf der Fähre statt. Nach einer Besichtigung Venedigs wird die letzte Etappe bewältigt. Tourende ist in Villach/Österreich, hier wartet nach der ca. 2000 km langen einwöchigen Motorradtour der Autoreisezug.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote