Deutschland: Entlang der Weser (Archivversion) INFOS

Wer der Weser folgt, erlebt Deutschland von seiner
ruhigen Seite – und wird
staunen, wie vielfältig die einzelnen Regionen sind.

D Anreise
Hannoversch Münden am Zusammenfluss von Werra und Fulda erreicht man von Süden oder Norden kommend über die A 7. Aus westlicher Richtung führt die A 44 hier vorbei.

D unterkunft
Vom einfachen Campingplatz ab sieben Euro pro Nacht und Person bis zum Fünf-Sterne-Hotel ist alles zu haben. Das weitaus größte Angebot stellen hingegen private Pensionen und Gasthäuser. Außerhalb der Hochsaison (Schulferien) ist die spontane Zimmersuche unproblematisch. Darüber hinaus hat fast jeder Ort seinen eigenen Verkehrsverein, der Infos bereithält und meist auch über eine Internetseite verfügt. Wer im Weserberg unterwegs
ist und ein Nachtlager sucht, sollte die »Villa Löwenherz« in Lauenförde (bei Bad Karlshafen) anpeilen, Deutschlands einzigstes Hotel, das ausschließlich Motorradfahrer beherbergt. In der Woche sind pro Nacht ab 15 Euro inklusive Frühstück zu zahlen, an den Wochenenden sind zwei Übernachtungen obligatorisch, die ab 45 Euro inklusive Frühstück und Abendessen pro Person kosten. Infos: Telefon 05273/7567; Internet: www.villa-loewenherz.de.

D sehenswert
Einen Blick lohnt im netten Hannoversch Münden der Zusammenfluss von Fulda und Werra, die ab hier die Weser bilden. Die Fachwerkstädte Höxter, Holzminden und Hameln sind ebenfalls tolle Stationen, um eine Pause einzulegen. Weitere Highlights: die Porta Westfalica bei Rinteln mit dem riesigen Kaiser- Wilhelm-Denkmal, das schaurig-schöne Teufelsmoor rund um das Bilderbuch-Bauerndorf Fischerhude und den Künstlerort Worpswede sowie schließlich das Schifffahrtsmuseum
in Bremerhaven. Und wer schon mal dort
ist, sollte über einen Trip nach Helgoland
(nur im Sommer möglich) nachdenken.
D literatur
Der HB-Bildatlas »Weserbergland« ist
zwar nicht mehr ganz druckfrisch, bietet
aber dennoch einen sehr guten Einstieg
in diese Region; www.hbverlag.de, für 8,50 Euro. Den nördlichen Bereich deckt »Elbe, Weser, Nordseeküste« aus demselben Verlag ab. Die im Text erwähnte Reisebeschreibung »Die Weser« von Robert Geißler aus dem Jahr 1863 ist
im Buchhandel natürlich nicht mehr zu erhalten. Wer dennoch daran interes-
siert ist, muss sich – wie der Autor dieser
Geschichte – in der nächsten Universitätsbibliothek auf die Suche machen. Falls das Buch dort nicht in den Regalen steht, kann es per Fernleihe immerhin
bestellt werden.
Als Karte empfiehlt sich die Deutsche Generalkarte, Großblätter 1 und 3, im Maß-stab 1:200000. Als ideal für die Planung einer Tour hat sich der aktuelle MOTORRAD Tourenplaner erwiesen (gibt’s als als CD
oder DVD). Für 39,95 Euro zu bestellen unter Telefon 0711/182-2442.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote