Deutschland: Frankfurt/Main (Archivversion)

Kurze Stadtrunde

Einen schönen Einstieg bietet die A 3-Ausfahrt Frankfurt Süd. Dort auf der Mörfelder Landstraße nach Sachsenhausen fahren und vor dem Südbahnhof links durch
die Schweizer Straße zur Untermainbrücke. Geradeaus ins Wolkenkratzerviertel auf der Neuen Mainzer Straße bis zum Eschenheimer Turm. Bei diesem fast eine 360-Grad-Schleife drehen und via Bocken-
heimer Anlage/Alte Oper zur Taunusanlage und Mainzer Landstraße. Am Platz der
Republik Abstecher rechts zum »Messe-Kreisel«, umrunden und auf dem selben Weg zurück. Zurück an der Mainzer Landstraße in Richtung Gallusviertel abbiegen. An der Galluswarte entweder geradeaus nach Frankfurt-Höchst oder schräg links zu
den Adler-Werken in der Kleyerstraße. Anschließend via Cambergerbrücke ins Gutleutviertel und dort südlich den Bahnhof passieren und Richtung Bethmannstraße und Römer halten. Hier bester Start für
Erkundungstouren per pedes: Römerberg, Altstadtreste, Innenstadt oder über Eisernen Steg zum Museumsufer nach Sachsenhausen. Weiterfahrt geradeaus über Battonstraße zum Allerheiligen Tor, dort links in die Friedberger Anlage bis zum
Abzweig Sandweg. Ab jetzt wird es wegen vieler Einbahnstraßen im Nordend und in Bornheim kompliziert. Am einfachsten und dennoch attrak-
tiv: Sandweg bis zum Allenring fahren und diesem wenige Kilometer
Richtung Hanau/Offenbach folgen. Am Abzweig Saalburgallee links zur U-Bahnstation »Bornheim Mitte«. Dort rechts in die Berger Straße nach Altbornheim. Ausstieg links in die Wöllstädter Straße und wieder links in die Seckbacher Landstraße/
Im Prüfling. Über Saalburgallee und Allenring gelangt man schließlich zur Mega-Kreuzung an der Hanauer Landstraße. Und von dieser entweder zurück in die Innenstadt oder auf die Autobahnumfahrung der Stadt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote