Deutschland: Vogelsberg (Archivversion)

Den Vogelsberg kennen meist nur Einheimische. Grund genug, den leeren, gut ausgebauten Strecken und malerischen Städten ein Wochenende oder einen
Abstecher zu widmen.

D Anreise
Zentral im Herzen Deutschlands zwischen Fulda und Frankfurt gelegen, ist der Vogelsberg von allen Seiten gut erreichbar. So bietet die A 7 rund um Fulda gute
Einstiege, die A 5 zwischen Alsfeld und Gießen
sowie die B 521, A 66 und A 45.
D Die Strecke
Die unten abgebildete Route ist deutlich ausführlicher, als in der Reportage beschrieben
und soll eine möglichst umfangreiche landschaftliche und urbane Vielfalt spannungsvoll zusammenführen.
D Sehenswert
Auch wer sich sonst nicht unbedingt als Historik-Freak bezeichnet, darf auf dieser Tour die
mittelalterlichen (Klein-)Städte keinesfalls auslassen. Sie sind das Salz in der Vogelsberg-
Suppe. Diese bieten in ihren Altstadtkernen kaum weniger Flair wie die berühmten deutschen Vorzeige-Pretiosen à la Rothenburg ob der Tauber oder Heidelberg, sind aber deutlich leichter zu erkunden – und auch zu befahren (!). In Büdingen, Schotten, Lauterbach und Alsfeld gibt es perfekte Möglichkeiten für Pausen oder Übernachtungen. Vor allem der Alsfelder Marktplatz wartet geradezu mit italienischem Piazza-Ambiente auf. Alsfeld gilt übrigens als kluge Wegbereiterin in Sachen frühzeitiger und alltags-
orientierter Denkmalpflege. Dort integrierte man bereits in den 60er Jahren Kaufhäuser und Banken in altem Gemäuer, als rundum die hessischen Altstädte noch für Parkgaragen und Straßenbegradigungen abgerissen wurden.
D Übernachten
Wie oben beschrieben, empfiehlt es sich, für Übernachtungen und Pausen die Städte anzu-steuern. Die Preise sind moderat, die Touristik-Büros sehr hilfsbereit und meist auch Quartiere in alten Gemäuern realisierbar. Ausnahme
in Lauterbach, wo man eher außerhalb des
Zentrums etwas findet. Bodenständig, aber gut schläft und isst man dort in »Karins Gasthof«, Schlitzer Straße 4, für 34 Euro (EZ), Telefon 06641/4790. Er hat aber nur fünf Zimmer! Teuer, dafür äußerst stimmungsvoll ist es im Büdinger Schloss (EZ 85, DZ 140 Euro), Telefon 06042/ 96470, www.buedingen.de. Alsfeld und Schotten bieten noch mehr Möglichkeiten. Dort die
Wünsche mit dem Touristik-Büro abstimmen
(siehe Kasten). Luftige Alternative: Berggasthof Hoherodskopf (763 m), EZ 26 Euro, Telefon 06044/8222, www.berggasthof-hoherodskopf.de.
D Informationen
Außer der (MOTORRAD) Generalkarte Blatt 13,
der Allianz-Freizeitkarte »Hessisches Bergland/ Vogelsberg« plus Info-Heft und ein paar älteren Wanderführern gibt es über den Vogelsberg
kaum Literatur. Da helfen nur regionale Info-Schriften örtlicher Buchhandlungen und der Touristik-Büros weiter (auch Zimmervermittlung): Touristik Center Alsfeld, Am Markt 12, Telefon 06631/ 9110243, www.tca-alsfeld.de;, Touristik Center Büdingen, Altstadt 17, Telefon 06042/9637-0, www.buedingen-touristik.de; Internet Tourist-Information Schotten,
Vogelsbergstr. 180, Telefon 06044/6651, Internet www.schotten.de.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel