info (Archivversion)

Die beschriebene Tour führt durch Oberschwaben, macht einen kleinen Abstecher nach Österreich und endet schließlich in Oberbayern. Natürlich ist sie nicht nur für Biertrinker interessant, sondern verläuft durch eines der Top-Motorradreviere Deutschlands.

Anreise: Der Ausgangspunkt der Tour in Ulm ist von Norden am einfachsten über die A 7 zu erreichen, von Westen und Osten über die A 8.Übernachten: Wer des Abends Bier trinkt, muß sein Bett zu Fuß finden. Die kürzesten Wege, die sich auch mit der größten Schlagseite noch bewältigen lassen, gibt es in den Brauereigasthöfen. Aufgelistet sind diese in der Broschüre »Gerne Gast sein im Privaten Brauereigasthof«. Sie liegt in den Gasthäusern aus oder wird (gegen Einsendung von drei Mark in Briefmarken) vom Verband zugeschickt: Private Brauereigasthöfe, 87660 Irsee, Klosterring 1-3, Telefon 08341/432200. Ansonsten nächtigt es sich bei Preisen ab 35 Mark am günstigsten in Privatzimmern.Sehenswert: Eine längere Pause lohnt das Automobilmuseum von Fritz B. Busch in 88364 Wolfegg, das auch alte Motorräder beherbergt (täglich geöffnet). Umfangreiche Informationen zum Hopfenanbau vermittelt das Tettnanger Hopfenmuseum, Siggenweiler 46, 88069 Tettnang, Telefon 07528/2939. Besuchszeiten sind von Mai bis Oktober, jeweils am Dienstag, Mittwoch und Sonntag von 15 bis 17 Uhr. Einblicke in altes Bauernleben und Handwerkertum verschafft das Oberbayerische Freilichtmuseum an der Glentleiten, 82439 Großweil in der Nähe des Kochelsees, Telefon 08851/1850. Ein Biermuseum gibt´s in der von der Strecke etwas entfernten Klosterbrauerei in 87660 Irsee. Veranstaltungen: Wer Bierbrauen live erleben will, kann in der Kreisheimatstube in Stoffenried bei 89352 Ellzee zusehen, wie Bier in kleinen Mengen von Hand gebraut wird (allerdings nur in der kühleren Jahreszeit). Genaue Terminauskunft gibt es unter Telefon 08283/2131. Noch tiefere Einblicke bietet der Brauerei-Gasthof Hotel Post in Nesselwang. An Wochenenden werden dort Bierseminare mit Bierprobe, Festgelage und Brauerschmaus veranstaltet. Zum Abschluß wird man mit dem Bierkennerdiplom ausgezeichnet. Info unter Telefon 08361/30910.Wer sich führ Ritterturniere interessiert, darf die Kaltenberger Ritterspiele nicht versäumen. Neben mittelalterlichem Lagerleben und einem Handwerkermarkt sind die von einer französischen Stunt-Truppe vorgeführten Turnierspiele eines der größten Spektakel ihrer Art. Info: Ritterturnier Kaltenberg GmbH, Schloßstraße 8, 82269 Kaltenberg, Telefon 08193/933100 oder 933200.Als Gaudi besonderer Art gelten die oberbayerischen Wettbewerbe im Steinheben. So lassen am 15. März 1998 die Steinheber in 84416 Taufkirchen/Vils ihre Muskeln spielen, und am 23. August 1998 geht es in Bonbruck bei 84155 Bodenkirchen zur Sache. Literatur: Allgemeine Reiseinformationen vermittelt der Tankrucksack-gerechte Marco Polo-Reiseführer Oberbayern für 16,80 Mark. Umfangreicher ist der Baedecker Oberbayern für 29,80 Mark. Ziemlicher Durst entwickelt sich beim Lesen des Bandes »Deutschland, Deine Biere«, aus dem Steiger Verlag für 19,80 Mark. Zur Planung einer individuellen Bier-Route eignet sich der Band »Die schönsten Hausbrauereien in Franken, Altbayern und Schwaben« aus dem Südwestverlag für 19,80 Mark. Wer es nicht schafft, in Bayern einen schönen Biergarten zu finden, der sollte entweder Mineralwasser trinken oder sich den »Bayerischen Biergartenführer« aus dem Steiger Verlag für 19,80 Mark zulegen. Die beste Karte bietet der ADAC mit seiner Regionalkarte Südbayern für 12,80 Mark.Gefahrene Strecke: zirka 650 KilometerZeitaufwand: langes Wochenende

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote