info (Archivversion)

Die Reportage beschreibt ein 18 Kilometer langes Tal in den Westalpen. Sicher zu klein für eine ausgiebige Urlaubsreise. Aber genug für einen intensiven Einblick in das alpine Herz Frankreichs. Und mit den schönsten und höchsten Alpenpässen in unmittelbarer Nachbarschaft.

Anreise: Der schnellste Weg führt im Westen über Bern, Genf, Grenoble und die N 91 bis Brinacon. Im Osten geht es über den Brenner oder den San Bernhardino nach Turin und Susa. Wer kann, sollte aber wenigstens die Pässe südlich des Genfer Sees mitnehmen. Zum Beispiel: Großer und Kleiner St. Bernard, L`Iseran und dann entweder über Galibier und Lautaret oder den Mt. Centis und Susa nach BrianconSehenswert: Aufgrund der Nähe zur italienischen Grenze wurde die Region um Briancon und Mont Dauphin Guillestre durch ihre strategische Bedeutung geprägt. Überall sind alte Befestigungsanlagen zu finden, die teilweise bereits aus der Zeit Ludwig des 14. stammen. Da in den Tälern viele Hugenotten Zuflucht fanden, gibt es in Vallouise, dem Tal von Fressiniere und an den Ufern der Durance sehenswerte Kirchen und Kapellen. Ein besonderer Augenschmaus ist die Ortsdruchfahrt von Vallouise. Von dort lohnt es sich außerdem unbedingt, bis nach Puy Aillaud zu fahren und im Restaurant Les Rhododendrons die traditionelle Tourte du Pays zu probieren - Pastete mit Kartoffeln und Speck.Unterkunft. Das Tal von Vallouise endet in Ailefroide und an dem Pré de Madame Carle. Dort beginnt der Ecrins Nationalpark mit zahlreichen Wanderwegen und Hütten. Wer gut zu Fuß ist, kann dies als Übernachtungsmöglichkeit ins Auge fassen. Ansonsten gibt es im Tal drei Campingplätze (der in Pelvoux verfügt sogar über ein Schwimmbad) und etliche Hotels. Informationen: Office du tourisme de la Vallouise, 05290 Vallouise, Telefon 0033/(0)4 92 23 36 12. Bureau des Guides (Bergführergruppe) de la Vallouise, 05290 Vallouise, Telefon 0033/(0)4 92 23 45 81 Literatur: Über das Tal von Vallouise gibt es keine spezielle Literatur. Wer eine größere Alpentour plant, findet gute Anregungen im Alpenbuch der Edition Unterwegs für 29,90 Mark. Zu beziehen im Buchhandel, dem MOTORRAD-Shop oder unter Telefon 0711/182-1229. Landkarten gibt es gleich mehrere: Eine prima Übersicht bieten Michelin und Kümmerly+Frey in 1:200 000, mehr ins Detail geht IGN mit der Serie Verte in 1:100 000 (Blatt 54) oder der Serie Rouge in 1:50 000 (Blatt 112).

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote