Info (Archivversion)

Mit seiner hochalpinen Landschaft und den ausgezeichneten Straßen ist Südnorwegen neben den Alpen eines der faszinierendsten Motorrad-Terrains in Europa. Das hohe Preisniveau Skandinaviens und das Wetterrisiko fordern allerdings gewisse Opfer. Dennoch sollte jeder Tourer sie einmal bringen. Es lohnt sich.

Fähren: Die Möglichkeiten nach Norwegen zu gelangen, variieren mit dem Abreiseort und dem Zeit- und Finanzkontingent. Die Möglichkeiten beginnen im Westen in Amsterdam und enden im Osten in Kiel. Dies sind die längsten, teuersten (bis zu 19 Stunden und ab rund 360 Mark einfach für eine Person mit Maschine), aber auch komfortabelsten Übernacht-Passagen. Kurz und preiswert geht es von Norddänemark aus (ab drei Stunden und 135 Mark einfach). Genaue Informationen gibt der ADAC, das Norwegische Fremdenverkehrsamt (siehe Information) sowie die Broschüre »Reisewege nach Skandinavien« für 9,80 Mark vom Achilles-Verlag in Hamburg, Telefon 0 40/23 06 96. Übernachten: Ganz klar, zum stilechten Norwegenurlaub gehört die Hütte (»Hytter«). Wer einen festen Standort möchte, hat es da leicht: Er läßt sich vom Norwegischen Fremdenverkehrsamt ein paar Agenturen nennen und bucht bei diesen sein Dach überm Kopf am Fjord seiner Wahl. Abenteuerlustige gucken vor Ort (vor allem auf Campingplätzen), wobei es in den empfehlenswerten Reisemonaten Juli und August ohne Reservierung knapp werden kann. Je nach Hütte und Personenzahl beginnt der Spaß bei etwa 50 Mark pro Kopf. Herrlich lebt es sich auch im Zelt, das nach skandinavischem Jedermannsrecht aufgeschlagen werden darf, wo immer es gefällt. Organisierte Touren: Norwegen ist nicht gerade das klassische Land für organisierte Touren, doch seit kurzem wirbt Branchenneuling Nordic Bike Adventure mit ein- bis dreiwöchigen Rundreisen. Näheres unter Telefon 00 47-38/15 66 94, Fax 38/04 77 18. Literatur: Zum Thema Norwegen haben alle nennenswerten Reisebuchverlage was zu bieten. Uns gefiel mit guten Hintergrundinformation das GEO Spezial »Norwegen« für 14,80 Mark und der gleichnamige Apa Guide für 44,80 Mark. Eine gewaltige Sammlung von touristischen Tips (Übernachtung, Fähren, Streckenvorschläge, ect.) liefert das Handbuch des Fremdenverkehrsamtes (siehe Information). Spezielle Motorradrouten enthält der Band »Skandinavien« der Edition Unterwegs für 29,80 Mark. Eine ausgezeichnete Übersichtskarte kommt von Ravenstein, »Norwegen/Schweden« in 1:800 000, die besten Detailblätter (1:325 000, fünf Stück) für Norwegen hat Kümmerly+Frey.Information: Hilfreiche Tips und außerdem für 14,80 Mark das umfassend informierende Reisehandbuch »Norwegen« gibt es beim Norwegischen Fremdenverkehrsamt, Mundburger Damm, in 22087 Hamburg, Telefon 040/22 71 08-10, Fax -15.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote