Infokasten (Archivversion)

Der entlang der französisch-schweizerischen Grenze verlaufende Gebirgszug bietet Motorradfahrern abwechslungsreiches Terrain. Daneben kommen Liebhaber guten Essens in kleinen Hotels und Gasthöfen auf ihre Kosten.

AnreiseVon Norden kommend, fährt man über die Rheintalautobahn A 5 bis Weil am Rhein und auf der französischen D 473 weiter bis Ferrette. Ab hier beginnen die Kurvenfreuden. Wer weiter südlich im französischen Jura einsteigen möchte, fährt über die Autobahn A 36 Richtung Besançon bis maximal Baume les Dames.ReisezeitDurch das raue Klima des Jura kann es im Frühjahr auf den Höhen noch ziemlich frisch sein. Einige Bergstraßen sind möglicherweise noch gesperrt. In den Tälern und besonders in der Weinregion um Arbois hält der Frühling zeitiger Einzug. Im Hochsommer dagegen genießt man dann die frische Luft auf den Höhenzügen. Die gewaltigen Alpenpanoramen vom Jurahauptkamm aus sind im Herbst am schönsten.SehenswürdigkeitenEine kleine Auswahl: Uhrenfans besuchen das Schloss Chateau des Monts bei Le Locle, die Standuhrenmanufaktur in le Bizot, wo man dem Meister persönlich zusehen kann, und eventuell noch das große Uhrenmuseum in La Chaux de Fonds. Nahe Goumois lockt in Muriaux ein kleines Automuseum. In der Nähe der im Text beschriebenen Route des Sapins lohnt das historische Städtchen Nozeroy einen Besuch zum Flanieren und Kaffee trinken. Ebenso die Ortschaft St.Ursanne am Doubs. Die Quelle der Loue nördlich von Pontarlier darf man ebensowenig verpassen wie den Gorges des Langouette bei Les Planches oder die Teufelsbrücke auf der D229 nahe Nans sur St. Anne.ÜbernachtungAuf der französischen Seite ist die Auswahl (vor allem an günstigen) Quartieren größer als in der Schweiz. Die überall vertretenen Häuser des Verbands Logis-de-France bieten in der Regel eine preiswerte Kombination aus einfachen Zimmern und sehr guten Menus. Wir haben in folgenden Gasthöfen gute Erfahrungen gemacht: Nicht ganz billig aber schön und mit gutem Frühstück ist das Hotel La Mainaz, La Faucille/B.P.31173 Gex Cedex, Telefon 0033/4/50413110Fax 50413177. Oberhalb von Goumois liegt das Hotel Taillard, 25470 Goumois, Telefon 0033/3/81442075, Fax 81442615. Nördlich von Morteau versteckt sich das ruhige und typisch französische Hotel, L’Etang du Moulin, 25210 Bonnetage, Telefon 0033/3/81689278. Mit teilweise etwas kleinen Zimmern, aber sehr gutem Essen und traumhaft ruhiger Lage verwöhnt auf der Schweizer Seite des Jura das Hotel La Couronne, 2325 Les Planchettes, Telefon 0041/32/9134107.LiteraturSehr empfehlenswert ist der Band »Französischer Jura – Das Land am Doubs« von Hans Ikenberg aus dem Oase Verlag. Kenntnisreich und mit vielen Hinweisen führt der Autor durch seine Auswahl der Highlights und bietet viele gastronomische Tipps. Die otimale Karte ist das Michelin-Blatt 243. InformationenFranzösisches Fremdenverkehrsamt – Maison de la France, Westendstraße 47, 60325 Frankfurt/M.; Telefon 069/975801-22; Fax 745556; Internet: www.franceguide.com und www.maison-de-la-france.fr sowie Schweiz Tourismus, Rossmarkt 23, 60311 Frankfurt/M., Telefon 069/256001-32 Fax -38; Internet: www.myswitzerland.com Zeitaufwand fünf TageGefahrene Strecke 700 Kilometer (ohne Anfahrt)

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote