Infos (Archivversion)

Diese Route hat das Ziel, einen attraktiven Trip zum Mittelmeer zu zeigen, der bereits vor Aufhebung der Wintersperren realisierbar ist. Und selbst die darin anvisierten Pässe können problemlos umfahren werden.

Anreise
Die Strecke beginnt auf der A 5 Karlsruhe–Basel, wechselt kurz vor der Schweiz auf die N 83 oder A 36 Mulhouse–Besançon–Dole. Von dort der N 83/A 39 bis Bourg-en-Bresse folgen und schließlich der N 504 östlich ins Juragebirge. Wer Zeit und gutes Wetter hat, kann auch schon früher (ab Montbéliard) in das französisch-schweizerische Grenzgebirge einsteigen. Die Täler verlaufen vorwiegend in Nordsüdrichtung, so dass man in toller Landschaft gut vorankommt. Alternative durch die Schweiz: über Basel in die Westschweiz und dort im Schweizer Jura beginnen. Oder via Genfer Autobahn direkt nach Grenoble fahren. Faustregel: Je schlechter das Wetter, desto weiter westlich die Route legen. Im milden Rhônetal geht immer was.

Literatur
Aufgrund der Vielzahl der durchquerten Regionen bietet sich kein einzelner Reiseführer sinnvoll an. Die größten Schnittmengen bieten die Bände „Provence, Côte dAzur, Seealpen“ vom Michael Müller-Verlag (24,90 Euro) oder von Reise Know-How (19,90 Euro). Beide enthalten nicht nur Reisetipps, Aktivitäten und Hintergrundinfos, sondern auch gute Hotelempfehlungen. Am wichtigsten sind jedoch detaillierte Karten, um bei schwierigen Wetterverhältnissen interessante Alternativstrecken zu finden. Gut geeignet sind die Michelin-Karten „Französische Alpen“ (Nr. 523), „Provence, Côte dAzur“ (245 alt) und „Burgund“ (Nr. 520). Wenn möglich, unbedingt auf die alten 1:200000er-Blattschnitte zurückgreifen.

Übernachten
Selbst in der Vorsaison besteht in Quartierfragen entlang der Route nirgends ein Problem. Ein schönen Standort bietet Castellane am Canyon du Verdon mit vielen Hotels und Restaurants im alten Stadtzentrum. Auch Embrun am Lac de Serre-Ponçon bietet gute Bedingungen und – wenn schon offen – Einstiege zu einigen Pässen.

Aktivitäten
Viele Möglichkeiten gibts am Canyon du Verdon: baden, wandern, Boot fahren, Canyoning, klettern. Hier geht alles.

Reisedauer: 4 bis 5 Tage
Gesamtstrecke: 2500 Kilometer

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel