Infos (Archivversion)

Eine Motorradtour durch die verschneiten Alpen ist ein einzigartiges Erlebnis. Wer sich erst einmal dazu überwunden hat, vermisst kaum noch den Sommer – und schon gar nicht die verstopften Passstraßen.

FAHREN IM WINTEREgal, ob es zur Kristall-Rally nach Norwegen, zum Elefantentreffen in den Bayerischen Wald oder in die verschneiten Alpen gehen soll – eine Motorradreise im Winter ist eine fantastische Erfahrung. Die oft trockene Kälte lässt sich mit winddichter und vor allen Dingen mehrschichtiger moderner Thermo-Kleidung erstaunlich gut ertragen. Eine optimale Kombination besteht aus Funktionsunterwäsche, einer Wärmeschicht (aus Fleece) und einem Wind- und Nässeschutz. Letzteres kann beispielsweise eine herkömmliche Thermokombi sein (ab XYXY Euro). Dazu gefütterte Dreifingerhandschuhe (ab XY Euro) und gefütterte Stiefel – fertig.Ein Gespann macht im Winter natürlich Sinn. Zum Teil sehr günstige gebrauchte MZ-, Dnepr- oder Ural-Dreiräder bieten viel mehr Spaß, als man ihnen auf den ersten Blick zutraut. Wer dann noch in Skandinavien mit den dort erlaubten Spikes unterwegs ist, wird – wie der Autor – garantiert zum »Gespannwinterfan«. Wer sich dagegen in dieser Jahreszeit auf zwei Rädern auf die Straße wagt, sollte bedenken, dass kalte Reifen auf kaltem Asphalt praktisch keinen Grip aufbauen. Also langsam angehen lassen. Mit Eis und Schnee muss in den Bergen sowieso immer gerechnet werden. Ebenso mit Streusalz. Nach der Tour kommt man um eine gründliche Säuberungsaktion nicht herum.LITERATURFast schon ein Klassiker für Winterfahrer ist das Buch »Eisige Pisten und Schneegestöber« von Martin Franitza (Eigenverlag, ISBN: 3-9804814-1-7) für XYXY Euro. Der Autor erzählt von einer Reise im Winter bis ans Nordkap. Dazu gibt´s viele praktische Tipps. Eine ausfühlriche Geschichte über eine Gespannreise zur Kristall-Rally, ebenfalls in Norwegen, ist in MOTORRAD 26/2000 erschienen (Nachbestellung unter Telefon 0711/182-1229). Die Alpenbücher aus der EDITION UNTERWEGS für je 16 Euro beschreiben schließlich die schönsten Strecken in diesem Gebirge, egal, ob man sommers oder winters unterwegs. Im Buchhandel oder zu bestellen unter www.motorradonline.de. INFORMATIONENUnter www.donnerwetter.de erhält man Wetterinfos sowie Zustandsberichte über Alpenstraßen. www.alpenwetter.com liefert sehr genaue Wetterinfos über Österreich und Norditalien. Der ADAC versorgt seine Mitglieder unter www.adac.de ebenfalls sehr ausführlich mit Wetter-, Straßen- und Pässeinfos. Zeitaufwand: fünf TageStreckenlänge: 1600 Kilometer

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote