Infos (Archivversion)

Kalifornien lockt mit phänomenaler Natur, netten, doch manchmal spleenigen Menschen, erlebnisreichen Routen und mexikanischem Flair. Nicht normal zu sein ist normal.

Reisedauer: 12 TageGefahrene Strecke: 4400 Kilometer

Einreise
Deutsche Staatsangehörige können ohne Visum in die Vereinigten Staaten reisen, wenn sie im Besitz eines mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültigen, maschinenlesbaren (bordeauxroten) Reisepasses sind. Dieser muss vor dem 26. Oktober 2006 ausgestellt und darf nach diesem Datum nicht verlängert worden sein. Mit den alten grünen Reisepässen ist eine Einreise nicht mehr möglich. Außerdem ist ein Rückflugticket oder ein weiterführendes Ticket (nicht Kanada, Mexiko oder Karibik) notwendig. Ein vorläufiger Reisepass gilt nicht. Fluggäste müssen ihre Reisedaten auf einem Formular zusammenstellen, das entweder beim Einchecken oder im Flugzeug von der Fluggesellschaft ausgehändigt wird. Es kann auch im Internet heruntergeladen werden: www.drv.de oder www.barig.org. Weitere Informationen zur Einreise: www.auswaertiges-amt.de oder amerikanische Botschaft in Berlin, Telefon 030/2385-174 sowie www.german.germany.usem-bassy.gov/. Flüge von deutschen Flughäfen nach Los Angeles oder San Francisco kosten je nach Jahreszeit von 450 bis 900 Euro.

Motorradfahren
Wie in vielen Staaten der USA fließt der Verkehr auch in Kalifornien relativ entspannt. Stress-Situationen gibt es nur in den großen Städten, wo ein GPS bei der Orientierung hilfreich sein kann. Die Fahrbahn-Oberflächen der Landstraßen und Highways sind nicht immer in gutem Zustand, trotzdem mit jedem Motorrad-Typ gut befahrbar. Für Enduro-Fahrer gibt es außerhalb der Nationalparks ausreichend legale Möglichkeiten, offroad zu fahren. Das Angebot an Miet-Motorrädern ist groß, Harleys, BMWs und Hondas dominieren, die Preise werden günstiger, je länger man mietet. Sie beginnen bei etwa 80 Dollar pro Tag für eine Harley Sportster 883 oder 100 Dollar pro Tag für eine BMW R 1200 GS. Der größte Anbieter von Miet-Motorrädern in den gesamten USA ist die Firma Eaglerider, die auch in Kalifornien zahlreiche Mietstationen unterhält. Informationen unter www.eaglerider.com oder Telefon 001-800-501-8687. Direkt für die Los Angeles-Location lautet die Telefonnummer: 001-310-536-6777. Ein internationaler Führerschein ist zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, erleichtert aber mitunter eventuelle Kontrollvorgänge durch die Polizei und sollte parallel zum deutschen Führerschein mitgeführt werden.

Übernachten
Das Angebot an Hotels, Motels und Pensionen aller Preislagen ist überaus vielfältig. Ein normales Basis-Motel am Straßenrand kostet in der Hauptsaison zwischen 40 und 80 Dollar pro Nacht. Campingplätze sind dünner gesät, Zeltstandplätze sollten vorher reserviert werden. Unter www.reserveamerica.com oder Telefon 001-916-638-5883 erhält man Infos und kann freie Kapazitäten in den »California State Parks« erfragen. Auf einigen Plätzen werden auch Blockhütten oder Indianer-Zelte vermietet. Während der Hauptsaison, vor allem im August, empfiehlt sich das Vorbuchen von Pensionen oder Hotels. In den Nationalparks sollte man generell einige Tage vorher Zimmer reservieren. Eine besonders originelle und nicht kostspielige Übernachtungsmöglichkeit bietet das Shoshone Inn im Örtchen Shoshone am Rand des Death Valley. Luxuriösere und sehr viel teurere Unterkünfte im Todestal-Nationalpark finden sich in Furnace Creek.

Geld
Zahlungsmittel in den USA ist der US-Dollar, der zur Zeit für Besucher aus der Euro-Zone sehr günstig steht. Für einen Euro bekommt man aktuell etwa 1,45 Dollar, was USA-Reisen wieder zu einer überlegenswerten Urlaubs-Alternative macht.

Literatur
Überaus informativ und praxisgerecht: »Kalifornien, richtig reisen« von Dumont, Preis: 19,90 Euro. Ebenfalls lesenswert: »Kalifornien, die Lust am Reisen« von Merian für 7,50 Euro. Eine gute Übersichtskarte kommt von Travelmag: »Kalifornien« im Maßstab von 1:800000 für 9,90 Euro. Ein Geheimtipp sind die »Mad Maps«: kleine, motorradgerechte Karten in unterschiedlichen Maßstäben von vielen Regionen Kaliforniens mit eingezeichneten Routenvor­schlägen jenseits der Touristenströme und zahlreichen Zusatz-Informationen über Land und Leute. Infos unter www.madmaps.com. oder persönlich über die äußerst hilfsbereite Mad Maps-Chefin Jenny Lefferts, Telefon 001-415-221-1232 in San Francisco.

Organisierte Reisen
Neben vielen anderen Anbietern organisiert auch das MOTOR-RAD action team eine Reise durch Kalifornien. Termin: 06. 09. 08 bis 19. 09. 08. Preis: 3950 Euro. Motorradmiete, Vollverpflegung und Übernachtung sind inbegriffen. Alle Infos unter www.actionteam.de oder Telefon 0711/182-1977.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel