Infos (Archivversion)

AnreiseOb man die Reise entlang des Ebro an der Quelle oder an der Mündung beginnt, ändert leider nichts ab der langen Anreise. Entweder via Paris auf der A10 über Orléans und Bordeaux nach Biaritz und von dort entlang der spanischen Nordküste über Bilbao nach Torrelavega. Die Landstraße 611 führt von dort hinauf ins Gebirge bis nach Reinosa (Ebro-Quelle). Wer an der Mündung starten will, fährt auf der A7 über Lyon in Richtung Narbonne und Perpignan und dann Richtung Barcelona. Das Ebro-Delta befindet sich etwa 150 Kilometer südlich der Stadt. Bei Nutzung der Autobahn in Frankreich und Spanien fallen Gebühren an. Die eigentliche Route entlang des Ebro kann ohne Autobahnnutzung gefahren werden.ReisezeitEine Tour entlang des Ebro kann im Prinzip von Frühjahr bis Herbst unternommen werden. Im Nordwesten des Ebroverlaufs gelten allerdings Juni und Juli als die regenärmsten Monate, während es zu dieser Zeit – und besonders im August – im Landesinneren sehr heiß werden kann. Da die gesamte Gegend nicht zu den typischen Feriengebieten zählt, spielen die großen Touristenströme im Sommer keine Rolle.UnterkunftEntlang des Ebro ist man nicht auf allzu viele Gäste eingestellt; eine einfache Unterkunft findet sich in den etwas größeren Orten jedoch immer. Im Ebro-Delta kann man auch auf einige Zeltplätze ausweichen. Die Tipps der Autoren: Hotel Ruben, Reinosa (Cantabria), Telefon 0034/942754914. Ein Einzelzimmer kostet 16 Euro. In Sobrón lohnt sich das Hotel Durtzi, Telefon 0034/947359005, das Einzelzimmer schlägt mit etwa 24 Euro zu Buche. In Caspe empfiehlt sich das Hotel Magallón, Einzelzimmer 36 Euro. Telefon 0034/976630222. An der Mündung: Delta Hotel, Deltebre, Telefon 0034/977480046. Hier schläft man ab etwa 36 Euro in einem Einzelzimmer (alle Preise ohne Frühstück). Weitere Infos: Spanisches Fremdenverkehrsamt, Myliusstraße 14, 60323 Frankfurt, Telefon 069/725033, http://www.tourspain.es. Literatur Eine sehr gute Wahl ist »Spanien. Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps« von Thomas Schröder aus dem Michael Müller Verlag für 21,90 Euro.Als Karten für eine entsprechende Tour empfehlen sich die Blätter von Euro Cart im Maßstab von 1:300000: »Spanische Atlantikküste: Galicien, Asturien, Kantabrien« (Blatt 1 und 2) sowie »Pyrenäen und Costa Brava: Baskenland, Navarra, Katalonien« (Blatt 3 und 4) für jeweils 8,50 Euro.Streckenlänge: 1200 KilometerZeitaufwand: fünf Tage

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote