Infos (Archivversion)

Das Gebiet um den Zeller See ist sommers wie winters ein tolles Reiseziel. Die einmalige Lage zwischen Steinernem Meer, Hohen Tauern und Kitzbüheler Grasbergen macht die Gegend zum absoluten Highlight in den Ostalpen. Bei Föhnwetter unschlagbar.

Anreise: Von München auf der A 8 Richtung Salzburg bis zum Irschenberg. Dort kann man dann die Autobahn getrost verlassen und praktisch immer am Alpenrand entlang Richtung Osten surfen. Über Dettendorf geht´s via Bad Feilnbach nach Brannenburg am Inn. Die weitere Strecke führt über Nußdorf, Samerberg, Frasdorf, Aschau, Grassau und Bergen nach Siegsdorf. In südliche Richtung über Inzell und Lofer rollt man dann ins Wintersportgebiet der Tauern. Allgemeine Infos: Kapruninformation, Salzburger Platz 601, A-5710 Kaprun, Telefon 0043/(0)6547/86430, Fax 0043/(0)6547/8192, e-mail: kaprun@kaprun.net, internet: www.europa-sport-region.comÜbernachten:Gemütlich ist es im Auhof, Augasse 3, A-5710 Kaprun, Telefon 0043/(0)6547/8540, Fax 0043/(0)6547/8540. Im Winter gibt’s Pistentipps, im Sommer Motorrad-Wochenenden inklusive Halbpension und Tourguide für etwa 270 Mark. Skikurse: Wer Schräglagen auf Carvern oder Snowboard frönen möchte, kann sich bei Maresa Handl melden, Skischule Kaprun, Augasse 18, A-5710 Kaprun, Telefon und Fax 0043/(0)6547/7562.Tourentipps:Besonders geeignet für für Touren mit einem wintertauglichem Mopped ist die Route von Thumersbach hinauf zum Mitterberg sowie von Kaprun über Fürth zur Schoberalm. Da man auf meist festgefahrenen Schneedecken unterwegs ist, gestaltet sich das Fahren mit echtem Winterflair relativ einfach. Tolle Aussicht mit Tauernpanorama gibt’s inklusive. Ebenfalls Klasse: die etwa 80 Kilometer lange Rundtour über Zell am See, Saalfelden, Maria Alm, Dienten, Lend und via Taxenbach retour nach Kaprun. Gefahrene Strecke: etwa 450 KilometerZeitaufwand: Langes Wochenende

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote