Infos (Archivversion)

Eine Motorradtour im Winter hat ihren eigenen Reiz: Schnee und Eis haben das Land so fest im Griff, dass selbst bekannte Strecken ein völlig neues Gesicht bekommen – bei gutem Wetter Panoramen der Extraklasse.

Anreise: Wer dem Verlauf der im Text beschrieben Route folgen möchte, kann entweder über Lindau am Bodensee nach Dornbirn oder nach Füssen am Forggensee fahren. Die Strecke ist den ganzen Winter befahrbar. Nur nach extremen Schneefällen muss mit kurzzeitigen Sperrungen gerechnet werden. Infos über Wintersperren gibt es beim ADAC, Telefon XXYYXXYY, oder im Internet beim österreichischen Automobilclub: ÖAMTC.at.Übernachten: In dieser Region herrscht an Unterkünften absolut kein Mangel – und dort, wo es Skilifte gibt, findet man auch immer einen Platz für die Nacht. Nur zwischen Weihnachten und Neujahr kann es zu Engpässen kommen. Am günstigsten sind Privatzimmer. Die Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer kostet meist zwischen 35 und 40 Mark pro Person. Weitere Infos: Kurverwaltung/Verkehrsamt Oberstdorf, Telefon 08322/7000, oder bei der Kurverwaltung/Gästeinformation Hindelang/Oberallgäu, Telefon 08324/8920.Sehenswert: Bei Oberstorf lohnt sich vor allem ein Besuch in der Breitachklamm. In einer der tiefsten Schluchten Europas bildet sich im Winter eine groteske Welt aus Eis. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9 bis 16 Uhr. Wer wissen will, wie sich Skiflieger kurz vor dem Absprung fühlen, fährt auf die Heini Klopfer-Skiflugschanze, die sich zwischen Oberstdorf und dem Fellhorn befindet. Täglich von 9.15 Uhr bis 16.15 Uhr. Zu den großen Attraktionen des Allgäu gehört die Wintermontgolfiade in Hindelang: So viele Heißluftballone in allen Größen, Formen und Farben bekommt man nur selten zu Gesicht. Weitere Infos und den nächsten Termin gibt es bei Ballonsport Alpin in Sonthofen, Telefon 08321/7091.Das Motorrad: NSU, ursprünglich eine Strickmaschinenfabrik, stellte bereits 1901 ein Motorrad auf die Räder. 1909 folgte in Los Angeles mit Tempo 124 ein Geschwindigkeitsrekord, und bis zu Beginn des ersten Weltkriegs waren NSU auch regelmäßig während der TT auf der Isle of Man zu sehen. Die in der Geschichte abgebildete NSU Vox, Baujahr 1951, befindet sich seit elf Jahren im Besitz des Autoren – und wurde damals in einem jämmerlichen Zustand für 100 Mark erworben. Es folgten viele Wochenenden auf Teilemärkten und in der Werkstatt, um aus dem Haufen Metall wieder ein voll funktionstüchtiges Fahrzeug zu machen. Heute läuft der kleine Zweitakter mit seinen 4,5 PS nahezu problemlos. Auf winterlichen Alpentouren wie auf dem Weg zum sonntäglichen Frühschoppen.Literatur: Ein guter Führer für Motorradler kommt aus der Edition Unterwegs. In »Alpen«, Band II (ISBN 3-613-01809- 8), für 28,90 Mark werden von den Allgäuer bis zu den französischen Alpen sieben aussichtsreiche Runden ausführlich beschrieben. Infos über Hotels, Sehenswertes und organisierte Reisen sowie ein Pannenwörterbuch in Italienisch und Französisch machen aus dem Buch eine runde Sache. Zu bestellen beim Motor Presse-Leserservice, Telefon 0711/182-1229. Eine sehr gute Karte kommt von Marco Polo: Die Generalkarte Österreich, Blatt 3, für 12,80 Mark im Maßstab von 1:200000.Zeitaufwand zwei TageGefahrene Strecke 350 km.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote