Infos: Goodwood Revival in England (Archivversion) ZU BESUCH BEIMEARL OF MARCH

Eines vorweg: Goodwood ist historisch gesehen kein Ort für Motorradfans – in der
20-jährigen Geschichte dieser Strecke gab es nur einmal ein Motorradrennen (1951). Die beiden beim Revival ausgetragenen Läufe à acht Runden der »Barry Sheene Memorial
Trophy« für klassische Motorräder von 350
bis 500 cm³ und bis Baujahr 1966 lohnen nicht die weite Anreise in den Süden Englands. Wer aber nur einen Tropfen Benzin
im Blut hat, wird an diesem Wochenende auf dem Gelände des Earl of March dennoch grenzenlos begeistert sein. In insgesamt elf Fahrzeugklassen geht so ziemlich alles an den Start, was Alfa Romeo, Aston Martin, Bentley, BMW, Bugatti, Brabham, Ferrari,
Jaguar, Lotus, Maserati, Mercedes oder
McLaren (Aufzählung unvollständig!) bis
1966 auf die Rennstrecken geschickt hat.
Als überaus unterhaltend erweist sich zudem das Rahmenprogramm sowie der Dresscode: Teilnehmer wie Zuschauer sind angehalten, in einem zeitgenössischen Outfit zu erscheinen.
Das nächste Goodwood Revival – nicht zu
verwechseln mit dem im Frühjahr auf dem gleichen Gelände stattfindenden »Festival of Speed« – wird vom 16. bis 18. September 2005 ausgetragen. Tagestickets kosten ab
20 Pfund (29 Euro), das Wochenendticket
gibt es ab 77 Pfund (110 Euro). Achtung:
Die Tickets können ausschließlich vorab über
folgende sehr sehenswerte Internetseite
bestellt werden: www.goodwood.co.uk.
Goodwood liegt nahe der englischen Süd-
küste außerhalb von Chichester und
jeweils 50 Kilometer entfernt zwischen
Portsmouth und Brighton.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel