Infos Toskana (Archivversion)

Eine Frühlingstour in die Toskana braucht keine große Vorbereitung, bietet aber außerordentliches Reise- und Motorradvergnügen und Italien vom Feinsten.

Anreise: Wer wenig Zeit hat, erreicht die Toskana am schnellsten über die Brennerautobahn A22 (Bozen, Verona, Modena) oder über den Gotthard- beziehungsweise San Bernhardino-Paß (Como, Mailand, Modena oder La spezia). In beiden Fällen fallen einfach rund 50 Mark Autobahn-Gebühren an, für den Brenner zusätzlich noch mal 15 Mark und für die Schweiz die Jahresvignette für 49 Mark. Die Strecke: die gewählte Route enthält den reizvollen Einstieg über die Apuanischen Alpen und wendet sich erst dann dem Herzen der Toskana ab Volterra zu. Zwischen Voltera und dem Mte. Amiata kann getrost jedes auffindbare Weglein gewählt werden, da es überall klassische Toskana bietet.Reisezeit: Am schönsten reist es sich in der Toskana im Frühjahr und im Herbst. Im den Ferienmonaten Juli und August ist es voll und brutheiß, im März und Oktober können Schneefälle in den Alpen die Anreise erschweren. Daher Wettervorhersagen beachten und warme Kleidung einpacken. Übernachten/Camping: Die Toskana bietet echte Ereignisse in Sachen Quartier: Stilvoll, zentral und mit 65 Mark für das EZ gar nicht mal teuer wohnt man in Siena im Palazzo Ravizza aus dem 14. Jahrhundert, direkt an der Stadtmauer in der Pian dei Mantellini, Telefon 05 77/28 04 62. Ebenso unkonventionell und mit 50 Mark noch etwas preiswerter ist das Seminario S. Andrea (Kloster) in Volterra, V.Le Vittorio Veneto 2. Ansonsten finden sich der beschriebenen Region überall preiswerte Zimmer ab etwa 50 Mark. Wer das Zelten nicht dem Zufall überlassen will, vertraue sich dem ADAC-Campingführer an, der zahlreiche Plätze in der Toskana beschreibt.Veranstaltungen: Neben den zahllosen kleineren Aktivitäten, die während der gesamten Saison in der Toskana stattfinden, ist das tollste Ereignis zweifellos im Juli der Palio, das weltberühmte Pferderennen auf der Piazza del Campo in Siena. Detaillierte Informationen gibt das Italienische Fremdenverkehrsamt ENIT in Frankfurt, München und Düsseldorf, Telefon in Frankfurt 069/23 74 30. Literatur: Hilfreiche Informationen und Adressen für den Kurztrip bietet der Taschenreiseführer »Toskana« von Marco Polo für 9,80 Mark. Tiefschürfenderes steht im im Band »Toskana« vom Oase-Verlag für xx,xx Mark. Karten: Eine gute Übersicht bietet Michelin »Italien Mitte« in 1:400 000, detaillierter ist Kümmerly+Frey, »Toskana« in 1:200 000, allerdings mit etwas gewöhnungsbedürftigem Kartenbild.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote