Kinder: Info zum Reisen mit dem Nachwuchs, Motorradtransport und Camping (Archivversion)

DAnreiseDem Nachwuchs zuliebe sollte man so wenig Zeit wie möglich im Auto verbringen. Bei einer Reise mit Kleinkind im Fahrzeug nach Sizilien empfiehlt es sich deshalb, die Fährverbindungen ab Norditalien in Anspruch zu nehmen – auch wenn man erst mal darüber fluchen wird, wie viel mehr für einen Pkw mit Hänger im Vergleich zur letzten Motorradreise fällig sind. Für die einfache Passage mit zwei Personen (Kinder bis zu zwei Jahren reisen umsonst) in einer Kabine müssen etwa 450 Euro gerechnet werden. Die gut ausgestatteten Schiffe (Kindergarten!) der Grandi Navi Veloci nehmen täglich ab Genua Kurs auf Palermo (zirka 20 Stunden). Infos und Buchung bei der Agentur Reinecke, Telefon 04532/205516, im Internet unter www.jareinecke.de. DUnterkunftZelten mit Kindern ist ein Riesenspaß – die Kleinen krabbeln gerne in der »Höhle« herum und sind ansonsten den ganzen Tag lang draußen an der Luft. Campingfans sollten unbedingt die beiden folgenden Plätze anfahren: »Camping La Palma«, der östlich von Porto Palo gelegen und ausgeschildert ist, und den großzügig angelegten Platz unterhalb des antiken Eraclea Minoa kurz vor Agrigent, der schlicht der Hammer ist. Man zeltet unter Pinien direkt an einem kilometerlangen, weißen Sandstrand. Pro Nacht müssen überall ab etwa 17 Euro gerechnet werden.DStreckentippsDie liebsten Strecken des Autoren: die »Mafia-Runde« von Menfi über Sambuca und Prizzi nach Corleone – Landschaft vom Feinsten und tolle Dörfer; dann die Strecke von St. Stefano an der Nordküste über einen 1107 Meter hohen Pass ins Inland nach Nicosia – 48 Kilometer Kurven; schließlich die Kehren hinauf zum Ätna – extrem aussichtsreich. Wer dann noch die Strecken in den Bergen der Madonie südlich von Cefalú unter die Räder nimmt, wird gar nicht mehr aufhören wollen zu fahren.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote