KTM 640 LC4 Adventure (Archivversion) Das ultimative Fernreisemotorrad?

Einzig KTM scheint die elementaren Wünsche
der Fernreisefraktion erkannt zu haben: eine LC4
Adventure bringt vollgetankt nur 185 Kilo auf die Waage, rollt auf einem Fahrwerk der Extraklasse, verfügt über einen 25,5 Liter fassenden Kunststofftank und – falls einmal die Batterie schlapp machen sollte – über einen Kickstarter. Weiter wurde diesem Motorrad eine CDI-Einheit spendiert, die zusätzlich auf den Betrieb mit minderwertigem Kraftstoff abgestimmt ist. Schaut man in die Preislisten der Firmen, die entsprechendes
Zubehör für nahezu jede gängige Enduro anbieten, erscheinen die 8560 Euro für die Adventure als äußerst moderat. Wer sofort auf große Reise gehen will, ordert seine 640 LC4 gleich ab Werk mit dem stabilen Trägersystem (241,60 Euro) inklusive
der äußerst robusten Alukoffer, die entweder 35 Liter oder 41 Liter fassen (je 260,10 Euro). Fertig ist eine Reiseenduro, die besonders Groben ihre
Talente ausspielt.
Umso verwunderlicher erscheint es, dass KTM
in der Fernreiseszene nach wie vor ein Exot ist. Könnte am Image liegen. Zum einen haben die
Österreicher noch immer nicht den allerbesten
Ruf in Sachen Zuverlässigkeit. Zum anderen möchten viele Globetrotter tatsächlich nur un-
gerne mit der immer schrilleren Rallyeszene in
Zusammenhang gebracht werden. Was wohl wäre, wenn auf den Tankflanken Yamaha, Honda oder Suzuki stehen würde...

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote