Literatur (Archivversion)

Info für Ring-Besucher

Ob nur der Ring interessiert oder auch dessen Umgebung - Lesestoff gibt es genug. Dem Ring und seiner Geschichte widmet sich das kürzlich beim Warlich-Verlag erschienene 477 Seiten starke und xx Mark teure Paperback »Der Nürburgring« von Jörg-Thomas Födisch. Akribisch recherchiert, erörtert Frödisch in lockerem Stil zusammen mit einem ganzen Stab prominenter Gastautoren die Entwicklung und die Highlights einer Rennstrecke. Eher touristische Informationen und Tips für Ausflüge rund um den Ring vermitteln dagegen der HB-Bildatlas »Eifel«und der gleichnamige kleine Marco Polo-Taschenreiseführer für jeweils 12,80 Mark. Die optimale Übersicht liefert das Großraumblatt 4 der Generalkarte von Mairs.
Anzeige

Jubelfeier ohne Motorräder (Archivversion)

Fünf Jahrzehnte Formel 1 heißt die Ausstellung zur Eröffnung des 70. Ringjubiläum am 28. Mai. Vier Tage später dann markiert ein historisches 1000-Kilometer-Autorennen auf der Nordschleife den absoluten Höhepunkt. Richtig gelesen - beim Jubiläumsfest dreht sich alles um Autos. Vergessen Hunderte Motorrad-Rennen, Tausende Fahrer und Millionen Fans. Trotzdem lohnt ein Besuch, denn auch die diversen Autorennen am Samstag und Sonntag oder die Trainings an den Tagen zuvor dürften die Nordschleife richtig in Schwung bringen. Ein Fun Park - ein Rummel also - verspricht Kurzweil für die ganze Familie, und wenn Massen von Bikern einen Ausflug in die Eifel mit einem Festbesuch verbinden, dürfen die Motorradfahrer zum 75.Geburtstag dann vielleicht auch offiziell mitfeiern.

Information (Archivversion)

Tourist-Informationszentrale am Nürburgring:Telefon 02691/9206-0, Fax 02691/9206-14Kartenvorverkauf: Telefon 02691/9206-11Zimmervermittlung:Telefon 02691/9206-10Rennsportmuseum: Telefon 02691/302-147 und 02691/9206-12Nürburgring GmbH:Telefon 02691/302-0, Fax 02691/302-155Ring-Taxi:Telefon 02691/302-179Nürburgring-Kart-Motodrom:Telefon 02691/1048, Fax 02691/542Dorint Hotel:Telefon 02691/3090, Fax 02691/309460Campingplatz Müllenbach (am Ring):Telefon 02692/224Werbe- und Verkehrsverein NürburgTelefon 02691/2304, Fax 02691/8684Eifel-Touristik Nordrheinwestfalen e.V.Telefon 02253/6075, Fax 02253/5306

Renntermine (Archivversion)

Ralf Waldmann, im Bild auf dem Weg zum Sieg im 250er Rennen beim Nürburgring-Grand Prix 1996, zählt auch in diesem Jahr zu den Favioriten in der Eifel. Der deutsche WM-Lauf wird am 20. Juli gestartet. Weitere Infos und Tickets gibt´s beim ADAC unter der Telefon-Hotline 0180/2221015. Zwei Wochen später, am 3. August, geht´s am Ring um Punkte zur internationalen Straßen-DM. Mit dabei sind die Top-Klassen Superbike und Supersport 600 (Infos beim MSC Freier Grund, Telefon 02735/781220).

Wohin nach dem Rennen? (Archivversion) - Das Apres Drive

Auch nach Streckenschluß sorgt die Region rund um den Ring für Unterhaltung. Wer noch Energie für 20 schöne Landstraßenkilometer hat, der entspanne sich stimmungsvoll im »Café Fahrtwind« in Ahrbrück (an der B 257 in Richtung Ahrweiler). Wen es direkt in die Kneipe zieht, der findet in drei umfunktionierten Boxen des alten Fahrerlagers das sogenannte »Kesselchen« und bei schönem Wetter in Breitscheid, Adenau und Nürburg jede Menge Biergärten. Der Favorit der Redaktion: der »Lindenhof« in Nürburg.

Aktivitäten (Archivversion)

Rund um den Nürburgring wird den Motorsport-Fans einiges an Kurzweil geboten. So kommen beispielsweise Freunde von Motor-Karts in einem kleinen Motodrom innerhalb der Grand Prix-Strecke per Leihkarts auf ihre Kosten. Eher historisch Interessierten sei nebenan das Rennsportmuseum mit rund 100 Exponaten aus der Zweirad-Renngeschichte empfohlen. Ganz andere Sinne befriedigt eine symbolische Wanderung rund um die Nordschleife. Die Nürburgring GmbH hat im alten und neuen Fahrerlager einen Rundgang vorgezeichnet, wo 20 Tafeln an markanten Stellen Auskunft über Gebäude, Geschichte und bekannte Männer und Frauen des Rings geben. Natürlich kann auf Wanderwegen die gut 20 Kilometer lange Strecke auch real per pedes oder per Mountain Bike umrundet werden. Die mitten in der Natur angelegte Rennstrecke macht’s möglich. Rennfieber bietet dagegen das Ring-Taxi. An allen Tagen, an denen die Nordschleife für freies Fahren freigegeben ist, kutschieren nach Vereinbarung zwei erfahrene Piloten Interessenten in einem BMW M5 im Renntempo durch die 72 Kurvenpassagen. Die Runde gibt´s ab xx Mark. Alle Telefon- und Faxnummern stehen unter »Informationen«.

Die Umgebung (Archivversion)

Nicht nur der Besuch der berühmten Rennstrecke lohnt die Fahrt in die Eifel, sondern auch die Gegend selbst. Das einst von ungezählten Vulkanen geformte Mittelgebirge bietet sich für Motorradtouren geradezu an. Kleine Straßen winden sich kurvenreich um Burgen, Seen und ehemalige Vulkankegel, bieten Fahrspaß und Abwechslung pur. In den restaurierten Fachwerkorten wie Monschau, Nürburg oder Adenau sorgen preiswerte Quartiere und Restaurants für die notwendige touristische Infrastruktur. Lediglich an Rennwochenenden kann es im näheren Ringumfeld ein wenig turbulent werden, ansonsten kann man die Stille der Eifel genießen. Der links abgebildete Tourenvorschlag »Eifel« kann übrigens in Form eines Roadbooks plus Landkarte beim MOTORRAD ACTION TEAM, 70162 Stuttgart, gegen einen Verrechnungsscheck über 20 Mark bestellt werden.

Fahrenlernen am Ring (Archivversion) - Die Trainings

Wer einmal als Streckenneuling eine Runde auf der Nordschleife gedreht hat, kennt das Problem: In welcher der 72 Kurvenpassagen befinde ich mich denn nun gerade, geht es hinter der Kuppe links oder rechts weiter, schnell oder langsam - es dauert, bis der Kurs sitzt. Abhilfe kann ein Fahrertraining schaffen. Ziel einiger Veranstalter ist dabei neben der genauen Nordschleifenkenntnis auch perfekte und sichere Motorradbeherrschung. Denn der vielfältige Kurs bietet auch Fahrern ohne Rennambitionen ein einmaliges Trainingsgelände für gutes Motorradfahren. Der jeweilige Schwerpunkt ist bei den nachfolgend genannten Veranstaltern zu erfahren: ADAC-Motorradtraining, (Michael Barz, Telefon 05237/95921 und MSC-Porz e.V. im ADAC, Telefon 02202/55051)Bridgestone Reifen GmbH, Telefon 06172/40801Hans-Heinz Dilthey, Telefon 08102/4141Moto-Activ e.V. (auch Gespann-Training) Telefon06427/92300MOTORRAD ACTION TEAM (siehe Kasten)Pro Sidecar (Gespanntraining), Telefon 07143/94875. Schubert Helme GmbH, Telefon 0531/380050Speer Racing (Renntraining), Telefon 07121/550040. Wilbers Products GmbH (White Power), Telefon 05921/6057.

Wirtschaftsfaktor Ring––––– (Archivversion) - 100 Millionen–––––

Einst gebaut, um den armen Eiflern eine Erwerbsquelle zu bieten, stützt der Nürburgring noch immer die strukturschwache Region. So kamen allein 1996 rund 700 000 Rennfans an die Strecke. Davon besuchten 250 000 den Truck-Grand Prix und das Formel 1-Rennen. Allein diese beiden Highlights brachten einen Bruttoumsatz von 100 Millionen Mark. Nach Abzug von Steuern und Unkosten blieb der Region ein Nettogewinn von 30 Millionen, was 351 Arbeitsplätzen entspricht. Nicht bekannt ist, wieviel Geld die zahlreichen Ringtouristen, Privatfahrer und Teilnehmer von Lehrgängen und Trainings jährlich ausgeben.

Unterkunft (Archivversion)

Die Region um Adenau, Nürburg und Breitscheid lebt von ihrer Rennstrecke. Kaum ein Haushalt, der nicht ein paar Zimmerchen feilböte, Familienanschluß oft inbegriffen. Ab 25 Mark sind Quartiere mit Frühstück zu haben, bei 40 Mark liegt der Durchschnitt. Etwas teurer geht es in den Hotels zu, vor allem im Dorint direkt an der Zielgeraden. (EZ ab xxx Mark). Dort können die Preise bei wichtigen Rennen allerdings noch mal um ein Mehrfaches anschwellen. Information und Vermittlung über die örtlichen Fremdenverkehrsämter (siehe Information). Freiluftfans finden an der Strecke auch einen Campingplatz, der an Rennwochenenden die Tore öffnet.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote