Magellan Explorist XL

Magellan Explorist XL

Bemängelte MOTORRAD beim Test des Explorist 500 in Heft 17/2005 noch das kleine Display, so kontern die Amis nun mit dem größten in einem Handgerät eingesetzten, sonnenlichttauglichen Farb-Display mit einer Diagonalen von 89 Millimetern. Dabei ist das Gerät mit 163 x 74 x 34 Millimetern noch handlich (Gewicht 820 Gramm). Der interne Speicher für Detailkarten (Zubehör) fasst 30 MB und lässt sich über wechselbare SD-Speicherkarten (Secure Digital-Card) erweitern. Der SD-Schacht ist übrigens nicht wie beim 500er im Batteriefach versteckt, sondern durch eine Klappe geschützt von der Seite zugänglich. USB-Anschluss, wechselbarer Lithium-Ionen-Akku (alternativ lassen sich auch Mignon-Batterien verwenden) und
der 14-Kanal-Empfänger machen das wasser- und stoßgeschützte Gerät interessant. Die Bedienung, das Menü sowie die Rechnerleistung entsprechen dabei dem Explorist 500. Mit der Kombination von Autorouting-Fähigkeit, voller Offroad-Tauglichkeit und XL-Anzeige zielt der Explorist XL vor allem auf Abenteuerreisende.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel