Motorrad mieten

Muss es unbedingt das eigene Bike sein? Für ein paar Tage lässt sich auch am Urlaubsort ein passender Untersatz finden. Wer sich vorab informiert, kann seinen Traumurlaub sogar mit einem Traumbike garnieren.

Eine durchgenudelte 125er-Enduro gibt es an nahezu jedem Urlaubsort. Wer jedoch schon vor der Reise recherchiert, kann durchaus mit einem sehr gepflegten Untersatz auf Tour gehen. Im MOTORRAD-Sonderheft »Unterwegs Spezial«, Band »Europa, der Süden« (Nachbestellservice 0711/
182-1229) haben wir die wichtigsten Mietstationen in dieser Region mit allen Infos zu den Motor-
rädern und Preisen aufgelistet. Eine Ducati Monster 620 ist in Italien pro Tag für knapp 60 Euro zu bekommen, die Drei-Tages-Miete einer BMW F 650 GS kostet in Griechenland rund 175 Euro. Und für 87 Euro am Tag lässt sich bereits eine veritable Harley-Davidson Road King durchs spanische Marbella steuern. Eines der besten Netzwerke bietet die Münchner Firma GS Sportreisen (Telefon 089/
27818484, www.gs-sportreisen.de). Hier lassen sich bequem von zu Hause aus Motorräder in der ganzen Welt anmie-
ten. Auch wenn viele Vermieter Helme anbieten, ist es ratsamer, die eigene Bekleidung (Helm, Jacke, Stiefel) mitzunehmen.

FAZIT: Eine durchaus attraktive Variante für Leute, die nur ein paar Runden im Urlaubsland drehen wollen. Angebote unbedingt vorher einholen.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel