Polen (Archivversion)

Eine Reise in Länder jenseits des ehemaligen eisernen Vorhangs sind noch immer ein kleines Abenteuer. Aber ein interessantes. Und mit etwas Vorbereitung läßt sich mit der einfachen touristischen Infrastrukur gut leben.

Anreise:Den besten Einstieg in die Tour bietet die A 4 Dresden-Bautzen bis zum Grenzübergang in Görlitz. Süddeutsche können auch die Anreise über Prag und die E 65 wählen.Reisezeit:Bis auf den Winter bietet sich Polen jederzeit als Reiseziel an. Am wenigsten Regen ist im Mai und Juni zu erwarten. Gastronomie: Die polnische Küche ist bodenständig und bietet vorwiegend Fleischgerichte. Regionale Unterschiede gibt es kaum. Nationalgericht ist »Bigos«, ein Eintopf auf Sauerkrautbasis mit Fleisch. Weiter zu empfehlen sind »Barszcz« und »Kapusniak« (Rote-Bete- beziehungsweise Sauerkrautsuppe).Übernachtung: Einfache und preiswerte Quartiere gibt es überall an der Route. Wir haben in folgenden Unterkünften gute Erfahrungen gemacht (Preise jeweils pro Person): Pansion »Cieplicka Harenda« in Hirschberg, Telefon 0048-75/52030, 50 Mark; Sporthotel in Pyskowice, Nad Kanalem Str.7 Telefon 0048-13/39895, 25 Mark; Pansion Blaszczak in Lesko-Uherce, Uherce-Str. 141, 13 Mark; im Wintersportort Zakopanne finden sich überall Privatzimmer für zehn bis 25 Mark.Organisierte Reisen: Der Spezialist ist Roberts Motorradreisen in Hannover. Ab knapp tausend Mark sind dort einwöchige Touren nach Polen und in die Tschechei im Programm. Mehr unter Telefon und Fax: 0511/876050. Formalitäten: Für die Einreise ist ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepaß und die grüne Versicherungskarte erforderlich. Geld kann fast überall umgetauscht werden. Kreditkarten werden in größeren Hotels und Restaurants akzeptiert, in den Banken kann auch damit Bargeld abgehoben werden. Achtung: In Polen gilt die 0,2-Promillegrenze. Literatur: Empfehlenswert ist der Reiseführer »Polen« aus den Michael Müller Verlag für 36,80 Mark. Gutes Kartenmaterial bietet der RV Verlag mit den Blättern Polen, Teil 3 und 4, im Maßstab 1:300 000 für je 14,80 Mark.Informationen: Gibt´s beim Polnischen Informationszentrum für Touristik in Köln, Telefon 0221/230545. In Notfällen ist die Deutsche Botschaft in Warschau unter Telefon 22/6173011 zu erreichen.Gefahrene Strecke: zirka 2300 KilometerZeitaufwand: 12 Tage

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote