Reise-Infos (Archivversion) Niederlande

Hinter der deutsch-niederländischen Grenze bei Emmerich gabelt sich der Rhein und fließt ab da zweiarmig Rotterdam und seiner Mündung in die Nordsee entgegen – eskortiert von schützenden Deichen, auf denen es sich überraschend abwechslungsreich durch eine zwar flache, aber keinesfalls öde Wasser-Landschaft kurven lässt.

Anreise Auf der A 3 von Oberhausen bis zur Abfahrt Emmerich. Weiter auf der B 220 nach Kleve und dann via Rindern zum Grenzübergang Bimmen/Millingen; alternativ gleich nach der Emmericher Rheinbrücke rechts ab nach Griet-hausen und über Brienen zur Grenze.

Übernachten Zwar ist es an den Deichen oft ländlich-idyllisch, doch sind gemütliche Hotels und Pensionen hier deutlich rarer als in klassischen Urlaubsregionen. Folgende Quartiere versprechen stimmungsvolle Stunden am Fluss: vor den Toren von Nijmegen an der Bisonbaai das „Oortjeshekken“, Erlecomsedam 4, NL-6576 JW Ooij, Telefon +31(0) 246631288, Fax +31(0)246633004, info@oortjeshekken.nl, www.oortjeshekken.nl, DZ ab 76 Euro. Gegenüber von Tiel in Wamel das „Hotel ‘t Veer-huis“, Veerweg 2, NL-6659 KD Wamel, Telefon +31(0)487501254, Fax +31(0) 487502158, hotel@veerhuiswamel.etrade.nl, www.hotelveerhuis.nl, DZ ab 80 Euro. Unweit der Fähre von Doornenburg nach Pannerden das „Rijnzicht“, Sterreschans 15, NL-6686 MS Doornenburg, Telefon +31(0) 481421308, Fax +31(0)481425019, info@rijnzicht.nl, www.rijnzicht.nl, DZ ab 65 Euro. Mit Blick auf die Waal das „De Gouden Molen“, Waaldijk 5, NL-5328 EZ Rossum, Telefon +31(0) 418661306, Fax +31(0)418662188, info@goudenmolen.nl, www.goudenmolen.nl, DZ 97,50 Euro. Und wenn zur nächtlichen Behütung etwas Zeltstoff reicht, bieten landesweit mehr als tausend offizielle Campingplätze die Qual der Wahl (manche bieten auch Hütten wie in Skandinavien an). Davon hier exemplarisch „Camping Jachthaven De Loswal“, Rijnbandijk 36, NL-4021 GH Maurik, Telefon +31(0) 344692892, Fax +31(0)344694359, info@loswal.com, www.loswal.com, 22 Euro für zwei Personen.

Literatur und Karten Einen Reiseführer speziell zu den hier vorgestellten Deichen gibt es (noch?) nicht. Wer trotzdem nicht einfach ins Blaue fahren möchte, findet eine Fülle von Wissenswertem und Nützlichem in dem Band „Niederlande“ aus dem Michael-Müller-Verlag für 22,90 Euro. Als Straßenkarte erste Wahl ist „Niederlande Süd“ von Michelin im Maßstab 1:200000 für 7,50 Euro.

Informationen In Deutschland informiert das Niederländische Büro für Tourismus & Convention (NBTC), Postfach 270580, 50511 Köln, Telefon 0221/ 9257170, Fax 0221/92571737, info@niederlande.de, www.niederlande.de. Anlaufstellen im Land sind die örtlichen Zweigstellen des Fremdenverkehrs-büros VVV, www.vvvnederland.nl.

Hauptstadt: Amsterdam Fläche: 41526 km2Regierungssitz: Den Haag Währung: EuroEinwohnerzahl: 16039000
Reisedauer: drei Tage
Gefahrene Strecke: etwa 700 Kilometer

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote