Reisevorbereitungen (Archivversion) Traveller’s Check

»Scha-a-atz, wo ist eigentlich der Campingkocher?« Wer kennt das nicht: Schweißausbrüche im Urlaub, weil irgendwas fehlt. Hier ein paar Hilfestellungen zur Stressvermeidung.

Dokumente, Zahlungsmittel, eh klar. Wer derart Elementares vergisst, sollte sich das mit dem Verreisen noch mal überlegen. Knifflig wird’s bei der Ausrüstung, vor allem für Campingfreaks. Nebenstehende Checkliste hilft, einen groben Fehlstart zu vermeiden, erhebt allerdings keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Ob fünf oder acht Paar Socken, bleibt eine Frage des persönlichen Ermessens. Doch nicht vergessen: Ein Motorrad ist nun mal kein Tieflader. Jedes zusätzliche Kilogramm wirkt sich aufs Fahrverhalten aus – und zwar gemeinhin negativ. Dass der mitgeführte Kladderadatsch wasserdicht und fest verzurrt werden muss, versteht sich von selbst. Hierbei assistieren zum Beispiel Packsäcke von Ortlieb plus so genannte »starre« Spanngurte, die in jedem Outdoor-Laden zu haben sind. Für die Motorradklamotten gilt: je vielseitiger und bequemer, desto größer ihr »ziviler« Nutzen. So bringt’s die Langnese-Rennkombi unterwegs nur bedingt. Genau wie die Thermo-Jacke in Gibraltar. Ein herausnehmbares Jackenfutter gegen einen Fleece-Pullover ersetzt, spart hingegen schon wieder ein Gepäckstück. Weitere Sparmaßnahme: Benzin- statt Gaskocher, damit erübrigt sich die Frage nach Ersatzbrennstoff. Annette Johann/Monika Schulz

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote