Schweden: Südschweden (Archivversion)

Zwei Vorurteile gilt es auszuräumen: Urlaub in Schweden ist nicht bedeutend teurer als in Deutschland. Und Mücken gibt’s im Süden des Landes auch nicht mehr als in hiesigen Breiten. Dann mal los, oder?

AnreiseBei nüchterner Betrachtung bringt die neue Brückenverbindung über den Öresund nur wenigen Reisenden was. Die meisten haben auf dem Weg nach Norden schon einen Reisetag hinter sich und werden sich über eine Pause an Bord einer Fähre freuen. Von Travemünde nach Trelleborg etwa sind für Motorrad und Besatzung in der Hauptsaison für Hin- und Rükfahrt mindestens 200 Euro fällig. Immer noch eine interessante und preiswerte Alternative: die klassische Vogelfluglinie von Puttgarden nach Rödby, dann auf der Autobahn an Kopenhagen vorbei und von Helsingör rüber nach Helsingborg, die Fährkosten liegen bei rund 70 Euro.ReisezeitAn der schwedischen Südküste ist das Klima nicht rauer als in Norddeutschland, im Landesinneren dauert es zwei, drei Wochen länger, bis der Winter weicht. Trotzdem: Von Ende Mai an ist Saison, und die dauert bis September.UnterkunftZum klassischen Schweden-Urlaub gehört eigentlich ein Holzhaus. Kostet ab 350 Euro die Woche und sollte schon weit im Voraus gebucht werden, sonst sind die preiswerten und schön gelegenen Hütten weg. Auch an Campingplätzen herrscht – vor allem an der Küste und den Ufern von Vännern und Vättern – kein Mangel.SehenswertDie Schönheiten der kleinen schwedischen Küstenstädte wurden schon oft gerühmt, im Landesinneren lohnen vor allem Eksjö und Jönköping einen Besuch. In Huskvarna wartet das liebevoll gemachte Werksmuseum von Husqvarna, vollgestopft mit Fahrrädern, Nähmaschinen, Küchen, Motorsägen und – Motorrädern. Der Themenpark »Astrid Lindgrens Värld« in Vimmerby ist mehr was für Kinder, erwachsene Fans der Autorin sollten ihr Geburtshaus im Ortsteil Näs besuchen.Literatur:Der Verlag Friedrich Oetinger verlegt nicht nur eine schöne Ausgabe der »Kinder von Bullerbü«, sondern auch eine interessante Biografie von Astrid Lindberg. Der eigentlichen Reisevorbereitung dienen der flüssig lesbare Dumont-Führer Schweden und – zur Einstimmung – der HB-Bildatlas Südschweden. Wichtig: Straßenkarten am besten noch in Deutschland kaufen, weil sie in Schweden sehr teuer sind. Auf Schweden-Literatur spezialisiert ist der Nordland-Versand, Postfach 5, 49585 neuenkirchen, www.nordland-shop.de.InformationAuch regionale Tipps erteilt die Schweden-Werbung, Lilienstraße 19, in 20095 Hamburg. Für Smaland ist zuständig Smalands Turism, Västra Storgatan 18A, 551 11 Jönköping. Im Internet gibt’s jede Menge Inos unter www.schweden-urlaub.de.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote