Silvretta-Hochalpenstraße (Archivversion)

Die 2032 Meter hoch führende Silvretta-Hochalpenstraße
ist ein guter, wenn auch wegen der Maut teurer Einstieg in die Alpen. Tipp: Besonders hier die Wochenenden meiden.

DAnreiseZur Westrampe der mautpflichtigten Silvretta-Hochalpenstraße fährt man ab der deutsch-österreichischen Grenze bei Dornbirn bis Bludenz, wo die Straße bereits ausgeschildert ist. Die Mautstelle befindet sich bei Partenen, ab dort wird die Strecke auch erst interessant. Die Ostrampe beginnt bei Pians wenige Kilometer westlich von Landeck, wohin man entweder via Fernpass oder Garmisch-Partenkirchen gelangt. Die Mautstation befindet sich auf dieser Seite hinter Galtür. DUNTERKUNFTEntlang der Silvretta-Hochalpenstraße reihen sich mehrere bekannte Skiorte; nahezu jedes Haus ist ein Hotel oder eine Pension. Motorradfahrer werden mit Hinweisschildern oder großen Transparenten(!) heftig umworben. Wer unter Gleichgesinnten schlafen möchte, dem sei beispielsweise »Apart Vivaldi« in See an der Ostrampe der Silvretta-Hochalpenstraße empfohlen. Wirt (und Blumenhändler) Jan Wilmek stammt aus den Niederlanden, ist absoluter Motorradfreak (ehemaliger Enduromeister) und in der örtlichen Zweiradszene stark engagiert. Pro Person und Nacht sind ab 27 Euro zu zahlen. Infos: Telefon 0043/5441/8630; Internet: www.vivaldi.at. Die örtlichen Tourismusverbände liefern weitere Adressen und Infos über die zahlreichen Veranstaltungen, die in dieser Region stattfinden. In See: Telefon 0043/5441/6243; Internet www.see1.at; in Kappl: Telefon 0043/5445/6243; Internet www.kappl.at; in Ischgl: Telefon 0043/5444/52660; Internet www.ischgl.com; in Galtür: Telefon 0043/5443/6521; Internet www.galtuer.com; in Schruns (Montafon): Telefon 0043/5556/722530; Internet www.montafon.at.DLITERATURDas Gebiet zwischen Arlberg, Lechtaler Alpen und der Silvretta-Gruppe ist eine äußerst beliebte Urlaubsregion. Dementsprechend gut ist die Auswahl an Reiseführern. Motorradfahrer sollten sich folgende Bücher anschauen: In »Österreich« aus der Edition Unter-wegs beschreiben die MOTORRAD-Mitarbeiter Sylvia Lischer und Gerhard Eisenschink sieben Touren zwischen Wien und Bregenzer Wald. Dazu gibt’s viele Infos und Bilder, die Lust machen, einfach loszufahren. Für 16 Euro im Buchhandel oder zu bestellen unter www.motorradonline.de (»Shop«). Von den beiden Autoren stammt auch der MOTORRAD-Hotelführer »Angenehme Ruhe«, in dem von Motorradfahrern empfohlene Hotels vorgestellt werden. Für 16 Euro ebenfalls unter den genannten Bezugsquellen erhältlich.Der Klassiker für Alpenfans kommt nach wie vor aus dem Hause Denzel. »Der große Alpenstraßenführer« beschreibt präzise rund 600 anfahrbare Hochpunkte in diesem Gebirge; über die Bewertung der einzelnen Strecken kann man allerdings geteilter Meinung sein. Inzwischen ist die 21. Ausgabe erschienen, für 36 Euro. ISBN: 3-85047-763-0.Als Karte empfiehlt sich für diese Region die Generalkarte, Österreich Blatt 3 »Vorarl-berg, Tirol, Südtirol, Oberbayern« von Mairs Geographischer Verlag im Maßstab 1:200000 für 6,50 Euro.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote