Beratung: Reisepartner Wie finde ich den richtigen Reisepartner?

Motorradreisen machen in Begleitung noch mehr Spaß als allein. Wie beim Gruppen-Trip alle auf ihre Kosten kommen, zeigt Ihnen 2Räder.

Foto: jkünstle.de
Nicht jeder hat das Glück, von unzähligen Biker-Freunden umgeben zu sein. Selbst wenn, gehört noch einmal etwas Glück dazu, dass die Freunde es genauso klasse finden, mit dem Bock zu verreisen, wie man selbst. Der Trost: Nie war es so einfach wie heute, Begleitung für den Motorradurlaub zu finden. Anzeige im Motorradmagazin geschaltet, Internetseiten durchgeklickt, und schwuppdiwupp stößt man auf jemanden, der genau die waghalsige Wüstentour machen will, von der man schon lange träumt. Egal ob dreiwöchige Extremreise in der Sahara oder lässiges Serpentinensurfen in den Alpen am Wochenende: Wer mit Unbekannten Urlaub macht, sollte nicht nur diese vorab kennenlernen, sondern auch sich selbst. Was für erfolgreiche Biker-Ferien sonst noch eine Rolle spielt und wo man im Internet schnell und einfach Reisepartner findet, hat 2Räder hier für Sie zusammengetragen.
Anzeige
Foto: jkünstle.de

Was Alltag und Selbstbild für die Reise bedeuten

Wenn wir wegfahren wollen, freuen wir uns auf Tapetenwechsel, neue Bekanntschaften, Fahrvergnügen, Erlebnisse.

Auch der über das Jahr gelebte Alltag spielt in die Vorfreude hinein. Er lässt Bedürfnisse entstehen, die im Urlaub erfüllt werden sollen, die aber sounterschiedlich sind, wie die Lebenswelten der Tourteilnehmer. Grundsätzlich gilt, dass Kontrasterlebnisse zum Berufsalltag auf Reisen positiv bewertet werden. Wer im Job wenig Entscheidungsspielraum hat, sollte im Urlaub die Dinge selbst in die Hand nehmen. Bei eintöniger Arbeit ist es wichtig, viel zu erleben und die Wahrnehmungskanäle zuöffnen. Große Verantwortung im Beruf lässt sich damit ausgleichen, dass man auf der Reise einfach mal alle Zügel aus der Hand gibt und andere planen und bestimmen lässt.

Eine Motorradreise bietet auch ein gutes Trainingsfeld für die Selbstwahrnehmung. So mancher, der überzeugt ist, tolerant, rücksichtsvoll und kommunikativ zu sein, kommt im Verkehrsgewühl orientalischer Großstädte, nach der hundertsten Spitzkehre oder nach dem zehnten Sturz auf der Schlammpiste an seine Grenzen. Dann hilft nur Offenheit sich selber und den Reisepartnern gegenüber. Pause machen, gemeinsam Lösungen suchen. Schwäche zuzugeben, ist eine Stärke. Wer es schafft, auf der Reise Humor, Geduld, Teamfähigkeit und Kontaktfreude zu entwickeln, ist nicht nur ein besserer Partner, sondern hat auch für seine eigene Persönlichkeitsentwicklung einen großen Schritt getan. Es bewahrheitet sich immer wieder: Das Reisen ist eine Schule fürs Leben.
Anzeige
Foto: jkünstle.de

Die wichtigsten Regeln für Gruppenreisen

  1. Absolute Klarheit darüber, was man von der Reise erwartet.
  2. Kennenlernen der Mitfahrer ist Pflicht, eine vorherige Probefahrt empfehlenswert.
  3. Reiseziel und Reiseart klären.
  4. Auf Tour ist der Schwächste das Maß der Dinge.
  5. Alle Reisenden sind offen und ehrlich zueinander.
  6. Alle Teilnehmer fühlen sich für die Reise verantwortlich.
  7. Es gibt immer einen Chef.
Foto: Archiv

Tipps für die Vorbereitung

Motorrad-Reisegruppen sollten Ziele festlegen. Nicht nur geographisch, sondern auch sozial. Der Schlüssel dazu heißt Kommunikation. Im Gespräch muss man die entscheidenden Fragen klären.

Wie viele Kilometer will man am Tag fahren, wie oft pausieren? Zügig Strecke machen oder entspannt cruisen? Reicht die Banane im Tankrucksack, oder will man mittags eine zünftige Wirtschaft ansteuern? Campingplatz oder Vier-Sterne-Hotel? Selbst Kleinigkeiten wie das Schlafbedürfnis des Einzelnen und das Verhalten bei schlechtem Wetter sollten nicht unter den Tisch fallen. Jeden Abend bis in die Puppen am Tresen zu hängen, kann mit anderen Lebensstilen kollidieren. Und wer alle halbe Stunde eine qualmen muss, drückt nicht nur den Tagesschnitt, sondern auch auf die Laune der mitfahrenden Nichtraucherfraktion.

Ganz gleich, wie unhierarchisch sich die Reisenden fühlen mögen: Es sollte sich ein Chef herauskristallisieren, der die Gruppe leitet. Idealerweise kennt er die Strecke und fährt voraus. Muss aber nicht sein: Es kann auch mehrere kleine Chefs geben, die sich für einzelne Bereiche der Reise wie Unterkunft, Essen und Kulturelles verantwortlich fühlen. Kracht es trotz sorgfältiger Vorbereitung, lautet die oberste Maxime: Offenheit. So kann sich kein Ärger stauen, und die Mitreisenden haben die Chance, entsprechend zu reagieren.
Foto: Archiv

Partnerbörsen

www.gleichklang.de
Psychologisch untermauerte Reisepartnerzusammenführung. Wie bei einer klassischen Partnervermittlung besteht das Grundprinzip bei „Gleichklang“ in der Zusammenführung von Personen, die eine hohe Übereinstimmung in Persönlichkeit und Lebensstil aufweisen. Die vorge-gebenen Gruppen reichen von „Alleinerziehend” über „Spirituell” bis hin zu „Vegetarisch”. Sehr differenziert, aber auch ganz schön abgefahren.

www.globetrotter.org
Hier findet man generelle Anfragen für Mitreisende. Sie sind nach Kontinenten unterteilt, beinhalten aber wenig motorrad-spezifische Anfragen. Die Seite bietet mit „Treffen“, „Mitfahrgelegenheiten“ und „Reiseführer-Trends“ weitere Features.

www.joinmytrip.de

Ohne Registrierung kommt man hier zu den Reisepartner-Anfragen. In einer Menü-Leiste kann man gezielt nach Geschlecht, Alter, Land und Reisezeitraum suchen. Zusätzlich werden ein Reiseforum, Reiseberichte und ein Reisemagazin geboten.

www.motorradkarawane.de
Sortiert nach Beitrags-Datum kann man sich hier über Reisepartner informieren. Allerdings müssen alle Beiträge durchgegangen werden, gezielt nach Ländern zu suchen, geht nicht. Sehr viele Einträge, wenn auch nicht immer aktuell. Zusätzliche Information: „Alles rund um die Reise“.

www.motorrad-kontakte.de
Übersichtliche Seite, die auch als Chat für Reise-Informationen benutzt wird. Auch ohne vorherige Registrierung darf man sich auf der Reiseanfragen-Seite umsehen.

www.yokko.de

Eine umfangreiche Seite für den „Biker unterwegs“. Es gibt auch eine Rubrik „Reisepartner für eine Motorradtour gesucht“, die zum Kooperationspartner www.reisepartner-gesucht.de weiterleitet. Reiseanfragen zu Touren aller Art, auch „Extremreisen“. Sicher nicht die schlechteste Adresse, um sowohl zu suchen als auch eigene Anfragen zu starten.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote