Tauchen (Archivversion)

Das Rote Meer gehört wegen der phantastischen und in den warmen Strömungen extrem artenreichen Unterwasserwelt zu den attraktivsten Tauchgründen überhaupt. Ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis und die für Europäer kurze Anreise sind weitere Argumente für einen Tauchurlaub auf der Sinai-Halbinsel. Zusätzlich bietet das wüstenhafte Inland zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. In der Regel kann direkt vom Strand aus zu den nahen Riffen getaucht werden. Unzählige Tauchbasen besonders in den Orten Sharm El Sheikh und Dahab bieten Anfängern wie Profies alles, was das Herz begehrt. Organisierte Off Road-Touren bringen Taucher auch zu den entlegensten Strandriffen, die sich fast an der gesamtem Küstenlinie entlangziehen. Absolute Unterwasser-Highlights sind der Ras Muhammed-Nationalpark an der Südspitze des Sinai bei Sharm El Sheikh sowie das Blue Hole nördlich von Dahab. Allerdings sind viele der besten Tauchspots besonders im Winter stark überlaufen, was bereits zu irreparablen Schäden an einzelnen Riffs geführt hat. Anfänger können überall ab zirka 550 Mark eine einwöchige Tauchausbildung absolvieren. Ab 1200 Mark gibt´s Flug, Unterkunft und Tauchschein komplett, Adresse siehe unter Mietmotorräder. Neben dem theoretischen Unterricht finden in der Regel zwei Tauchgänge pro Tag statt. Die Ausrüstung wird gestellt, vor der Reise muß allerdings von einem Facharzt ein entsprechendes Gesundheitszeugnis ausgestellt werden. Der Tauchschein ist weltweit gültig. Zahlreiche Adressen von Tauchschulen und Anbietern von Tauchreisen sowie Tauchreportagen und Service-Geschichten finden sich in der monatlich erscheinenden Fachzeitschrift UNTERWASSER. Die Okober-Ausgabe 1997 enthält einen 90 Seiten starken Infoteil über das Rote Meer inklusive Buchungsguide, der 120 Tauchbasen nennt. Das Heft kann für acht Mark nachbestellt werden, Telefon 0911/2162748.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote