Tourentipps rund um Köln Eifel-Runde – die schönsten Wege rund um den Nürburgring

Foto: Deleker
Die Fachwerk-Dörfer sind eine Unterbrechung des Kurvenrauschs wert.
Die Fachwerk-Dörfer sind eine Unterbrechung des Kurvenrauschs wert.
Wer das Rheintal südlich von Köln bei Remagen in Richtung Westen verlässt, folgt von nun an dem Lauf der Ahr, die sich wie ein Lindwurm durch die Eifel schlängelt. Die An- und Aussichten von der extrem kurvenreichen Straße sind einfach super. Weinberge, Burgen und dichte Wälder bestimmen das Bild, und nicht selten entpuppt sich die Strecke als überaus schmales Asphaltband, das ohne einen geraden Meter auskommt. Eifeltypisch eben – kein Wunder, dass sich hier eine der attraktivsten Rennstrecken der Welt befindet: der Nürburgring. Südlich der Ahr lockt schließlich die Hocheifel. Zwischen Adenau und Monreal geht’s kurventechnisch noch einmal richtig zur Sache, bevor man wieder das Rheintal anpeilt.
Anzeige
Streckenlänge: etwa 250 Kilometer.
Streckenlänge: etwa 250 Kilometer.
Sehenswert: Die hübschen Fachwerk-Dörfer in der Eifel sind eine Unterbrechung des Kurvenrauschs wert. Besonders attraktiv: Monreal, Adenau, Altenahr und Ahrweiler. Burg Eltz gilt als schönste Festungsanlage der Region, und das gewaltige Radioteleskop Effelsberg ist ebenfalls äußerst imposant. Die Hauptattraktion dürfte für die meisten allerdings die Nürburgring-Nordschleife sein, die zu bestimmten Terminen von jedermann befahren werden kann. Vier Runden auf der 20,8 Kilometer langen Strecke kosten 56 Euro (Infos: www.nuerburgring.de). In der "Erlebnis-Welt Nürburgring“ wird Besuchern auf eindrucksvolle Weise der Mythos der Grünen Hölle näher gebracht.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote