Unterwegstip (Archivversion)

Eine Reise durch Bulgarien ist ein spannendes und immer noch sehr preisgünstiges Erlebnis - wenn man sich die Zeit nimmt und die Transitwege links liegen läßt. Die Küste des Schwarzen Meeres läd zum Baden ein, im Inland locken traumhaft schöne Strecken. Der Tip für Enduro-Fahrer: das Rhodopen-Gebirge im Süden nahe der griechischen Grenze.

Anreise: Auf der österreichischen Autobahn über Salzburg nach Wien und weiter durch Ungarn bis Budapest. Von dort über Szeged zur rumänischen Grenze. In Rumänien geht es über Arad, Temeschwar und Drobeta Turnu Severin bis Calafat, wo die Donaufähre ins bulgarische Vidin übersetzt. Von München bis Calafat sind es rund 1300 Kilometer. Türkeireisende sollten bei genügend Zeit diesen Reiseweg als Alternative zur Fährüberfahrt in Betracht ziehen.Dokumente: Für Rumänien ist ein Transitvisum nötig, das für 35 Mark an der Grenze ausgestellt wird. Das Einreisevisum für Bulgarien gibt es für 78 Mark von den bulgarischen Konsulaten. Alle Visa sind vorab beim Bulgarischen Generalkonsulat, Böcklinstraße 1, 80638 München, Telefon 089/152026, oder bei der Bulgarischen Botschaft, Konsularabteilung, Am Büchel 17, 53173 Bonn, Telefon 0228/351071 erhältlich.Übernachten: Abgesehen von der Schwarzmeerküste, wo es neben Campingplätzen zahlreiche Unterkünfte ab fünf Mark gibt, ist das Übernachtungsangebot in Bulgarien dürftig. Hotels finden sich m Inland fast nur in den großen Städten oder in direkter Nähe von Sehenswürdigkeiten. Die meisten Unterkünfte existieren in den Rhodopen, entlang der griechischen Grenze. Der Tip: das hervorragende Hotel Arbanatschki Tschan in Apanassi mit wunderschönen Zimmern ab 50 Dollar pro Nacht. Sehr herzlich geht es in der Privatunterkunft von Vasil und Elena Kisiovi in Siroka Laka zu. Sie vermieten Zimmer für insgesamt sechs Personen. Inklusive Halbpension, Schnaps und Familienanschluß sind zwischen 15 und 20 Mark pro Person zu zahlen. Besonders stimmungsvoll ist eine Nacht im Rila-Kloster in einer der alten Unterkünfte für Pilger und Mönche. Ein Bett kostet zirka fünf Mark pro Nacht. Weitere Infos: Bulgarisches Fremdenverkehrsamt, Stephanstraße 13 , 60313 Frankfurt, Telefon 069/295284Literatur: Reiseführer über Bulgarien sind Mangelware. Das derzeit beste Angebot: Bulgarien von Elena und Ralf Engelbrecht aus der Reihe Reise Know-How für 39,80 Mark. Neben einer Unmenge an Infos über Land und Leute werden zahlreiche schöne Strecken beschrieben. Das ideale Buch für Selbstfahrer. Die Ergänzung: der kleine Polyglott Bulgarien für 12,80 Mark, der Dank seines handlichen Formats in jede Jackentasche paßt. Zum Reisen eignet sich die ADAC-Karte Bulgarien im Maßstab 1:500 000 für 12,80 Mark. Weitere Karten gibt es im Buchhandel.Zeitaufwand: 10 Tage.Gefahrene Strecke: 1900 Kilometer.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote