Unterwegstip (Archivversion)

Auf einer Motorrad-Wintertour durch das verschneite Oberbayern zeigt sich die in der warmen Jahreszeit besonders gut besuchte Gegend als touristisches Niemandsland.

Anreise: Am schnellsten erreicht man das bayerische Voralpenland von München aus auf der Autobahn A 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Reisezeit: Absolute Zwischensaison herrscht in der Zeit von Ende Januar bis Mitte Februar. Am schönsten ist die Gegend, wenn Föhnwind herrscht. Dann ist die Luft extrem klar und die Sicht gigantisch.Unterkunft: Die gesamte Gegend ist touristisch sehr gut erschlossen, die Auswahl an Hotels und Pensionen entsprechend groß. Allerdings machen einige Unterkünfte in der Zwischensaison Ende Januar bis Mitte Februar Betriebsferien. Vor allem rund um die großen Seen steht man häufig vor verschlossenen Türen. Ein ordentliches Doppelzimmer inklusive Frühstück bekommt man ab zirka 100 Mark aufwärts. Folgende Landgasthäuser sind zu empfehlen: Zur Linde, 82340 Wieling, Telefon 08 15 7/ 85 40, DZ zwischen 105 und 115 Mark; Gasthof zur Post, Münchenerstraße 2, 82266 Inning a. Ammersee, Telefon 08 14 3/3 23, DZ 95 Mark; Waldhaus Deininger Weiher, 82064 Großdingharting-Straßlach, Telefon 08 17 0/2 67, DZ 89 bis 152 Mark. Weitere Informationen: Fremdenverkehrsverband München-Oberbayern e. V., Sonnenstraße 10, 80331 München, Telefon 0 89/59 73 47.Ausrüstung: Trotz Sonnenschein kann es empfindlich kalt sein. Ein Thermoanzug ist daher unbedingt zu empfehlen. Gefütterte Stiefel und Zweifinger-Handschuhe reichen bei Eintagestouren gerade noch aus. Wer aber Anfahrten bei naßkaltem Wetter vor sich hat, sollte beheizbare Griffe und Handschuhe sowie beheizbare Kleidung benutzen.Literatur: Als Appetitmacher empfiehlt sich der Motorradreiseführer »Deutschland«, Band 2, von Elke und Dieter Loßkarn, Preis 29,80 Mark. Zu bestellen bei MOTORRAD-Leserservice, 70162 Stuttgart, Telefon 07 11/1 82-12 25, Fax 1 82-11 65. Einen guten Einblick in die Region eröffnet zudem das ADAC Special »Oberbayern«, 14,80 Mark. Sehr detailliert ist die Deutsche Ausflugskarte »Allgäu-München-Werdenfelserland«, Maßstab 1:100 000, Haupka-Verlag, 11,80 Mark. Eine gute Orientierung bieten auch die Generalkarten, Blatt 25 und 26, Maßstab 1:200.000, Mairs Geographischer Verlag, je 8,80 Mark.Zeitaufwandein TagGefahrene Strecke200 Kilometer

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote