Unterwegstip (Archivversion)

Die »Straße der 1000 Oldtimer«, die durch den Teutoburger Wald führt, ist ein Muß für Fans klassischer Motorräder. In insgesamt neun Museen stehen Fahrzeuge aus allen Epochen.

Anreise: Besucher aus Nord- und Süddeutschland erreichen das »Oldtimer-Land« im Teutoburger Wald über die A 1, Ausfahrt Lengerich/Tecklenburg. Wer aus dem Osten oder Westen anreist, kommt über die A 30 und verläßt dieselbe über die Ausfahrt Ibbenbüren. Dann nur noch den Schildern zum Motorradmuseum Ibbenbüren folgen. Der weitere Verlauf der zirka 192 Kilometer langen »Straße der 1000 Oldtimer« zwischen Ibbenbüren und Bad Oyenhausen ist in guten Karten entsprechend eingezeichnet.Übernachten: An Hotels und Pensionen herrscht im Teutoburger Wald kein Mangel. Kostenlos und zeitsparend ist die Zimmer-Buchung über eine zentrale Rufnummer, über die auch weitere Auskünfte für die gesamte Region zu erhalten sind: Telefon 0 54 82/7 08 10. Informationen erteilt außerdem der Fremdenverkehrsverband Teutoburger Wald e.V., Felix-Fechenbach-Straße 3, 32756 Detmold, Telefon 0 52 31/62 34 73, Fax 62 34 78.Aktivitäten: Das Angebot an Freizeitaktivitäten in der Region Teutoburger Wald und Wiehengebirge ist groß. Einen Fremdenverkehrsverein gibt es in fast allen Orten. Die entsprechenden Telefon-Nummern sind bei der bereits genannten zentralen Rufnummer zu erfragen. Für Freunde klassischer Motorräder sind natürlich die Treffen und Ausfahrten von besonderem Reiz, die von den Musseen regelmäßig veranstaltet werden. Der Veranstaltungskalender ist randvoll, Termine und Ausschreibungen gibt es bei den Museen. Ein Faltblatt über den Verlauf der »Straße der 1000 Oldtimer« zwischen Ibbenbüren und Bad Oeynhausen erhält man bei der Tourist-Information Tecklenburger Land e.V., Postfach 1147, 49537 Tecklenburg, Telefon 0 54 82/7 08 10, Fax 7 08 88. Darin stehen nicht nur die Adressen und Öffnungszeiten der Museen, sondern auch kurze Beschreibungen über landschaftlich akttraktive Ziele im Teutoburger Wald und im Wiehengebirge.Literatur: Die von den Fremdenverkehrsverbänden angebotenen Publikationen sind so ausführlich und informativ, daß man auf weitere Quellen getrost verzichten kann. Selbst Kartenmaterial zur ersten Orientierung wird gegen einen angemessenen Unkostenbeitrag zur Verfügung gestellt. Für diese Region bietet sich »Die Generalkarte«, Blatt 6 im Maßstab 1:200000 aus Mairs Geographischer Verlag für 8,80 Mark an.Gefahrene Strecke:zirka 200 KilometerZeitaufwand:drei Tage

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote