Verrücktes Cross-Rennen in Holland (Archivversion) Black Cross, die Dritte

Eigentlich stand das Black Cross dieses Mal nicht auf dem MOTORRAD-Themenplan. Aber dann kamen die Bilder... Und niemand konnte widerstehen. Zeigen sie doch Fahren in seiner schrillsten Form.

Jovink and the Voederbietels« er-
oberten mit ihrer unkonventionellen
Motocross-Veranstaltung nicht nur die Herzen der MOTORRAD-Redakteure, sondern auch die einer inzwischen auf 55000 Zuschauer angeschwollenen Fangemeinde. Das Rennen im niederländischen Halle entstand 1997 auf Initiative der musikalisch eher mittelmäßigen,
motorsportlich dagegen hoch ambitionierten Provinz-rockband »Jovink and the Voederbietels«. Die ursprünglich nur ein skurriles Umfeld für ihr Musikfestival suchte, und dabei eine bis in die 60er Jahre zurückreichende holländische
Tradition schwarzer, will heißen illegaler Stoppelacker-Crossrennen aufgriff. Schon lange in der Versenkung polizeilicher Verbote verschwunden, holten
die Voederbietels die Offroad-Spiele wieder ans Licht und schlugen mit dieser niederländischen Kombination höchst erfolgreich eine Brücke zwischen Rock und Cross. 24 Bands traten letzten Sommer an, und die Besucherzahlen qualifizieren die Party zu einer der größten Offroad-Veranstaltungen in Europa. Neben regulären Wertungsläufen bilden eine Reihe zusätzlicher Klassen das Spezialprogramm für maximale motorsportliche
Exzentrik. Es existieren zwar grobe Richtlinien und Kampfklassen, so dass Mofas nicht gerade gemeinsam mit Schützenpanzern auf die Strecke müssen, dafür unter Umständen mit Dixi-
Klos und einem Straßenplanierer. In den höheren Klassen herrschte heuer das Motto »Bigger ist better,« und Feldküchen, Imbisswagen wie Biertransporter wühlten sich durch den Parcours.
Höchste Aufmerksamkeit zog indessen eine Gartenfräse mit zwei nackten Co-
Pilotinnen auf sich. Das war neu! Aus Deutschland setzte sich ein komplett in Tracht gekleidetes Schwarzwald-Team auf einer Suzuki mit Ford-V6-Motor
und 20 km/h Spitze in Szene. Doch trotz
akribischer Vorbereitung folgte der Ausfall bereits nach 700 Metern. Zahnriemen gerissen. »Das Einzige, was wir nicht
erneuert hatten«, bekennt Teamsprecher Schätzle knirschend. Wer mehr wissen will: www.zwartecross.nl. Vom 15. bis
17. Juli 2005 ist es wieder so weit.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel