30 Digitalkameras im Test Foto-Spezial

Foto: Picture-Alliance
Pixel – darum geht es heutzutage beim Fotografieren. Millionen dieser Teilchen sitzen auf einem kleinen Chip hinter dem Objektiv, wo früher mal der Film im Fotoapparat lag. Und um diese Pixel führt eine ganze Industrie einen eisenharten Verdrängungskampf. Zweimal jährlich muss die Modellpalette gewechselt werden. In der Foto-Beilage in der aktuellen Ausgabe von MOTORRAD können Sie sich einen Überblick verschaffen. Unten finden Sie die ausführlichen Daten zum Donwload.

Wer soll bei der Fülle der Angebote noch durchblicken? Für 200 Euro sind mittlerweile Kameras von 5 bis 10 Megapixel erhältlich. Daran sieht man schon: Viele Pixel, das kann nicht alles sein. Aber worauf kommt es an? Zunächst auf zwei wichtige technische Werte: Wie viele feine Linien kann die Kamera noch darstellen (Auflösung), und wie stark werden die Störungen im Bild, wenn es dunkel wird (Bildrauschen)? Beides haben wir zusammen mit der Farbtreue gemessen. Geholfen haben uns dabei die Experten der Zeitschrift COLOR FOTO, die mit einem der führenden Messlabore Deutschlands zusammenarbeiten.

Nach dem Einschalten sollte die Kamera in maximal drei Sekunden startbereit sein. Und wer den Auslöser drückt, darf auf das Foto nicht länger als eine halbe Sekunde warten müssen – sonst sind die Motive schon längst um die Kurve.

Und schließlich zählt das Design. Darf es ein schicker Winzling im Format einer Kreditkarte sein? Oder soll die digitale Freundin ein eingebautes Fernglas besitzen? Wir haben vier Gruppen auf Herz und Nieren geprüft: die interessantesten und günstigsten Minis, Designkameras, Megazoom-Kameras und eine kleine Auswahl an Spiegelreflexkameras.

Außedem im Foto-Spezial: Von den Profis lernen – Praxistipps für gute Bikefotos, Sack und Pack – Zubehör für unterwegs sowie ein Terminkalender mit fotogenen Motorrad-Veranstlatungen im nächsten Jahr.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote