Abgasmessung Saubere Sache

Bei der GSX-R 1000 sitzen Lambdasonde und Kat nicht in vom Auspuffumbau betroffenen Bauteilen – ein verändertes Abgasverhalten durch Anbau von Nachrüstdämpfern sollte daher auszuschließen sein. Dennoch ließ MOTORRAD von Dekra-Prüfingenieuren mit allen Test-Dämpfern die Abgasuntersuchung Krafträder (AUK) durchführen. Dabei wird über einen Auffangtrichter der CO-Gehalt in Volumen-Prozent bestimmt.

Da die Suzuki zwei Endtöpfe besitzt, werden die Werte für rechts und links gemittelt. Im Fall der GSX-R darf laut Hersteller dieser Wert 0,3 bei erhöhter Leerlaufdrehzahl (2250/min +/- 250/min) nicht überschreiten. Die Suzuki entpuppte sich als echter Saubermann, denn alle Dämpfer lagen mit 0,01 bis 0,015 sehr weit unter diesem Wert. Die geringfügigen Ergebnis-Schwankungen unter den Kandidaten sind dabei vernachlässigbar.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote