Alu-/Chrom-Oberflächen (Archivversion)

Hartnäckigen Widerstand gegen Säuberungsmaßnahmen leisten Auspuffanlagen mit eingebranntem Straßenschmutz sowie der Hinterradbereich, an dem sich Kettenfett und Dreck zu einem resistenten Konglomerat vereinigen. Da kapituliert auch der beste Universalreiniger, schwereres Geschütz muss aufgefahren werden. Zum Beispiel WD 40, andere Produkte mit Bezeichnungen wie 6in1, 4in1 oder Vielzweckspray haben ähnliche, Öl und Fett lösende Eigenschaften. Selbst zum Kettenreinigen taugen solche Sprays prima, bedingt schmieren und schützen sie auch. Auf lackierten Flächen ist Vorsicht angebracht, da sie doch ziemlich aggressiv zu Werke gehen. Der mit WD 40 getränkte Lappen nahm scxhnell die rote Farbe der ZX-12R-Felgen an. Dafür lösen diese Universalmittel auch eingebranntem Schmutz auf Krümmern und Schalldämpfern. Noch bissiger auf Chrom und Edelstahl, jedoch ebenfalls ohne Schleifpartikel, arbeitet Nevr-Dull. Wenn auch das nicht reicht, muss der Generalangriff mit unerbittlicher Schleifpaste folgen. Aluminium an Serienmaschinen ist praktisch immer eloxiert und daher sehr resistent, extrem empfindlich gegen Chemie sind allerdings unbehandelte Alu-Zubehörteilen. Scharfe Reinigungsmittel sollten schnellstens abgespült und die gereinigten Flächen mit einem Pflegespray versiegelt werden.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote