Alu-Koffer: Vergleichstest (Archivversion) Schade drum

MOTORRAD stellte es den Herstellern frei, ob aus ihrem Angebot Koffer für das Hepco & Becker-Trägersystem der Honda Africa Twin getestet werden sollten oder komplette Systeme, also mit eigenem Träger. Hein Gericke lieferte Aluminium-Koffer ohne Träger, die Firma Tesch Koffer mit einem sehr stabilen, geschweißten Vierkant-Träger.Doch beide Koffersysteme konnten ihre Tauglichkeit nicht unter Beweis stellen. Die absolut wasserdichten, sehr gut verarbeiteten Boxen von Hein Gericke benötigen ein Trägersystem, das über den Auspuff der Africa Twin hinausragt, was beim Hepco & Becker-Träger nicht der Fall ist. Der rechte Aluminium-Koffer konnte deshalb nicht montiert werden, was die Teilnahme der Tuareg-Koffer am Test vereitelte.Ähnlich erging es dem System von Tesch: Eine Verschraubungsstelle des Trägers hätte nur mit Gewalt oder schweißtechnischen Kenntnissen passend gemacht werden können. Außerdem lag eine Verstrebung des Trägers voll am Auspufftopf der Africa Twin an. Für Motorradfahrer, die in die Wüste wollen und besonderen Wert auf Stabilität legen, mag der beträchtliche Bastelaufwand in Ordnung gehen, doch wer nicht tagelang mit der Montage zubringen will, sollte sich für eines der getesteten Koffersysteme entscheiden - zumindest dann, wenn es sich beim Fahrzeug um eine Honda Africa Twin handelt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote