Anti-Hopping-Kupplung für BMW-Boxer Abgestempelt

Foto: fact

Für Boxer-Fans, die ihre Kuh ordentlich fliegen lassen, hat die Firma mobil-tech in Spaichingen (www.mobil-tech.de) eine Einscheiben-Trockenkupplung mit Anti-Hopping-System im Programm. Wird das Hinterrad vom Motor abgebremst, entlasten vier schräge Rampen (siehe Foto oben rechts) die Kupplungsfeder, wodurch die Spitzen des Rückdrehmoments gekappt und das lästige Springen des Hinterrads unterbunden wird.
MOTORRAD konnte sich von der guten Wirkung dieses Systems bei Testfahrten überzeugen. Selbst provoziertes, hartes Herunterschalten bei gleichzeitigem Druck auf die Hinterradbremse konnte der BMW nur noch leichte Vibrationen entlocken. Somit werden maximal späte Bremsvorgänge und schnelles Einlenken ermöglicht. Weshalb auch die werkseitig in der Langstrecken-WM eingesetzten 1200er-Sportboxer derzeit mit mb2c-Kupplungen unterwegs sind.
Mehrfache Beschleunigungsvorgänge quittierte die mb2c-Kupplung jedoch mit leichtem Durchrutschen. Aus diesem Grund wird die im Prototyp verwendete Reibscheibe in der Serie gegen eine mit hitzebeständigeren Belägen aus Sintermetall von Sachs oder Surflex ausgetauscht. Diese soll auch materialmordende Vollgasbeschleunigungen ohne Probleme wegstecken. Der Preis: 1290 Euro mit Sachs- und 1090 Euro mit Surflex-Reibscheibe.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote