Ausprobiert: Luftpumpen Luft-Objekte

Wenn nach längeren Standzeiten der Reifendruck absinkt und keine Tankstelle in der Nähe ist, hilft nur noch eine gute Luftpumpe.

Biker sind mit dem Umgang von Luftpumpen meist nur dann vertraut, wenn sie häufiger auch auf einem Drahtesel unterwegs sind. Dabei sind solche Utensilien bei leichtem Druckverlust, beispielsweise nach der Überwinterung, äußerst nützlich. Viele der im Fahrradzubehör angebotenen Pumpen passen nämlich mit ihren universellen Ventilköpfen auch auf die Schrader-Ventile von Autos und Motorrädern.
MOTORRAD hat aus dem großen Angebot sechs Hand- sowie vier Standpumpen ausgewählt und ausprobiert, welche am meisten Druck machen. Hierzu wurde an einem Vorderrad der Reifendruck zunächst auf ein Bar abgesenkt. Anschließend mussten die Handpumpen zeigen, wie viel Luft sie innerhalb einer Minute zügiger Handarbeit in den Reifen pressen können. Bei den großen Standpumpen wurde nach jeweils zwanzig Hüben gemessen. Da die integrierten Manometer der Pumpen nicht besonders genau anzeigen, verließ sich MOTORRAD bei der Kontrolle auf den als »sehr empfehlenswert« getesteten digitalen Luftdruckprüfer von Polo oder Louis (siehe MOTORRAD 1/2002).
Bei den Handpumpen hatte die Road Morph von Topeak die Nase vorne, während die Scott Floor Pump mit einem Zuwachs von beachtlichen 0,8 Bar die Konkurrenz der Standpumpen hinter sich ließ (siehe Kästen).
Wer lieber Pumpen lässt, kann auf Kompressoren, Akku- oder Kartuschen-Pumpen zurückgreifen. Bei Letzteren übernimmt eine kleine CO2-Patrone die Arbeit. Mindestens eine Ersatz-Kartusche pro Reifen sollte allerdings stets mitgeführt werden, da ihnen relativ schnell die Luft ausgeht. Dieses Problem hatten die Kompressoren und Akku-Pumpen nicht. Bevor ihnen der Strom ausgeht, blasen sie beide Reifen problemlos auf. Die Akku-Pumpen erledigten ihre Arbeit jedoch wesentlich schneller als die nicht besonders kräftig wirkenden Zwölf-Volt-Kompressoren.
Vor dem Kauf einer Pumpe sollte man jedoch immer das in Frage kommende Modell am eigenen Motorrad ausprobieren. Bei einigen Exemplaren fällt der Ventilkopf nämlich so groß aus, dass es bei Motorrädern mit abgewinkelten Ventilen oder Doppelscheiben-Bremsanlagen zu Platzproblemen kommt und sich die Pumpe nicht oder nur mühsam ansetzen und bedienen lässt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote