Ausprobiert (Archivversion) Alpine-Gehörschutz

Dass der Geräuschpegel unterm Helm beim Motorradfahren vor allem bei hoher Geschwindigkeit schnell gesundheitsschädliche Werte bis über 100
dB (A) erreichen kann, ist allgemein bekannt. Gehörschutz ist deshalb unbedingt zu empfehlen.
Mehrere MOTORRAD-Redakteure
sind seit vergangenem Sommer mit maßgefertigten, im Fachhandel zum Preis von rund 120 Euro erhältlichen Alpine-Otoplastiken unterwegs. Das Anmessen übernimmt der Hörgeräteakustiker, der dazu vom Gehörgang einen Abdruck anfertigt. Vom Abdruck werden später absolut passgenaue Ohrstöpsel aus Silikonmaterial
hergestellt, die eine Bohrung besitzen,
in die je nach Bedarf verschiedene Frequenzfilter eingesetzt werden können. Die MOTORRAD-Crew fuhr ausnahmslos mit den grünen F7-Filtern, die laut Hersteller Windgeräusche
besonders effektiv dämpfen sollen.
Die Erfahrungen aus zigtausend Praxiskilometern sind bis auf ganz wenige Ausnahmen positiv: Die Alpine-Maßstöpsel lassen sich mit etwas Übung leicht einsetzen und wieder herausnehmen, außerdem problemlos reinigen. Der Schallschutz überzeugt auf der ganzen Linie, ebenso die Passform und das Trageverhalten. Auch lange Tagesetappen sind beschwerdefrei und ohne »pfeifende Ohren« zu absolvieren.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote